Nürnberg
Polizeimeldung

Nürnberg: Familienvater attackiert Frau und Tochter und bedroht Nachbarn mit Waffe

Ein Familienvater griff seine Frau und Tochter und bedrohte die Nachbarn mit einer Schusswaffe, ehe er die Flucht ergriff. Nach mehrtägiger Fahndung hat die Polizei den Tatverdächtigen fassen können.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Nürnberger Stadtteil Katzwang bedrohte ein Mann seine Nachbarn mit einer Waffe, nachdem er zuvor seine Frau und Tochter attackiert hatte. Symbolfoto: pixabay
Im Nürnberger Stadtteil Katzwang bedrohte ein Mann seine Nachbarn mit einer Waffe, nachdem er zuvor seine Frau und Tochter attackiert hatte. Symbolfoto: pixabay
Am Freitagabend des 20. Juli eskalierte ein Familienstreit im Nürnberger Stadtteil Katzwang.
Gegen 20 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der mittelfränkischen Polizei mehrere Notrufe aus der Katzwanger Hauptstraße, da dort ein Familienstreit in einem Mehrfamilienhaus eskaliert war.

Eurofighter muss am Airport Nürnberg landen: Spezialisten untersuchen Flugzeug
Nachdem der 50-jährige Familienvater zunächst Ehefrau und Tochter angegriffen hatte, verlagerte sich das Geschehen schließlich vor das Anwesen. Dort griff der aggressive Tatverdächtige in der Folge mehrere Personen aus der Nachbarschaft an und bedrohte diese sogar mit einer Schusswaffe.

Kurz vor Eintreffen der Polizei ergriff der hochaggressive Mann die Flucht.


Großfahndung führt anfangs nicht zu Erfolg

Eine großangelegte Fahndung der mittelfränkischen Polizei, in die auch Spezialkräfte und ein Polizeihubschrauber eingebunden waren, führte zunächst nicht zur Festnahme des Gesuchten.


Gesuchter lässt sich widerstandslos festnehmen

Nach Ermittlungen ergab sich am Dienstagabend ein Hinweis auf den möglichen Aufenthaltsort des Gesuchten. Gegen 23:30 Uhr konnten ihn schließlich mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Schwabach beim Verlassen des ermittelten Anwesens widerstandslos festnehmen.

Sexueller Übergriff auf Mädchen (13) in Nürnberger Südstadt

Der 50-jährige Tatverdächtige muss sich nun in entsprechenden Ermittlungsverfahren - unter anderem wegen mehrfacher Körperverletzung sowie Bedrohung - verantworten. Die zuständige Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag. Der Tatverdächtige wird dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt.


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.