Nürnberg
Sexuelle Belästigung

In Unterführung belästigt: Exhibitionist entblößt sich in Nürnberg vor Frau und onaniert

Im Nürnberger Stadtteil Weiherhaus wurde eine Frau von einem Unbekannten sexuell belästigt: Der Mann entblößte sich vor ihr und begann dann zu onanieren. Erst als die Frau die Polizei rief, flüchtete der Mann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einer Unterführung im Nürnberger Stadtteil Weiherhaus hat sich ein Exhibitionist vor einer Frau entblößt und dann onaniert. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.  Symbolfoto: Pexels/Johannes Rapprich
Bei einer Unterführung im Nürnberger Stadtteil Weiherhaus hat sich ein Exhibitionist vor einer Frau entblößt und dann onaniert. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Symbolfoto: Pexels/Johannes Rapprich

Eine Frau hat am Mittwochmorgen (5.12.2018) die Nürnberger Polizei alarmiert, weil sich ein unbekannter Mann im Stadtteil Weiherhaus vor ihr entkleidet und onaniert hatte. Die Beamten fahnden nun nach dem Exhibitionisten.

Mehr Polizeimeldungen aus Nürnberg: Angriff mit unbekannter Flüssigkeit - Mann (64) überfallen und erpresst

Laut Angaben des Polizeipräsidiums Mittelfranken war die Frau gegen 10.30 Uhr im Dompfaffweg auf Höhe der Unterführung des Main-Donau-Kanals unterwegs, als sich ihr plötzlich ein Mann in den Weg stellte. Der Unbekannte entblößte sein Geschlechtsteil vor der Frau und begann dann zu onanieren. Als die Frau mit ihrem Handy die Polizei rief, flüchtete er auf einem Motorroller.

Mehr zum Thema: Exhibitionist beobachtet Kinder und onaniert dabei - 73-Jähriger in Nürnberg festgenommen

Der Polizei gegenüber beschrieb die Frau den Exhibitionisten folgendermaßen:

  • Der Mann ist etwa 1,80 Meter groß.
  • Er trug eine dunkle Funktionsjacke und blaue Jeans.
  • Zum Tatzeitpunkt war er mit einem dunklen Motorradhelm maskiert.

Lesen Sie auch: Exhibitionist zeigt sich Kindern auf Fußballplatz - Polizei bittet um Hinweise

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall haben oder denen im Dompfaffweg ein entsprechender Motorroller aufgefallen ist, können sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 melden.

 

 



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.