Nürnberg
Verkehrsknotenpunkt

Erweiterter Osttunnel am Nürnberger Hauptbahnhof eingeweiht

Am Nürnberger Hauptbahnhof ist der erweiterte Osttunnel eingeweiht worden. Mit ihm lässt sich der Bahnhof nun durch eine zweite Unterführung aus der Südstadt erreichen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem frisch eröffneten Osttunnel ist der Nürnberger Hauptbahnhof jetzt durch zwei  Zugänge aus dem Süden der Stadt erreichbar. Foto: Daniel Karmann dpa/lby
Mit dem frisch eröffneten Osttunnel ist der Nürnberger Hauptbahnhof jetzt durch zwei Zugänge aus dem Süden der Stadt erreichbar. Foto: Daniel Karmann dpa/lby

Mit dem am Montag (2. September 2019) eröffneten Osttunnel ist der Nürnberger Hauptbahnhof jetzt durch eine zweite Unterführung aus dem Stadtsüden zugänglich.

Kürzere Wege, bessere Erreichbarkeit

Durch die Erweiterung des Osttunnels hätten Reisende beim Umsteigen kürzere Wege und könnten den Bahnhof zudem besser erreichen, teilte die Deutsche Bahn mit. Bislang war der Zugang aus der Südstadt nur über eine Unterführung im Westen des Bahnhofs möglich.

Der mittelfränkische Regierungspräsident Thomas Bauer, Nürnbergs zweiter Bürgermeister Christian Vogel (SPD) und Andreas Rudolf von der Deutschen Bahn waren am Vormittag bei der Einweihung des Tunnels.

Kosten in Höhe von 4,7 Millionen Euro

 

 

Seit März 2018 war der bereits bestehende Osttunnel für rund 4,7 Millionen Euro um 23 Meter in Richtung Südstadt verlängert worden.

Erst vergangene Woche kam es am Nürnberger Hauptbahnhof zu einem kuriosen Polizeieinsatz. Aufgrund eines Streits wurden zwei Männer handgreiflich. Als Tatwaffe diente ein Wischmopp.

Im Video: Heldenhaft! Frau stoppt führerlosen Lkw

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren