Nürnberg
Raub

Drei Raubüberfälle in Nürnberg in nur einer Nacht - Polizei fahndet nach Tätern

Zu gleich drei Raubüberfällen kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag in Nürnberg. Innerhalb weniger Stunden wurden mehrere Menschen Opfer von Dieben. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Drei Überfälle in Nürnberg: Die Polizei sucht Zeugen, die helfen können, die Räuber zu schnappen. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa
Drei Überfälle in Nürnberg: Die Polizei sucht Zeugen, die helfen können, die Räuber zu schnappen. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa

Wie die Polizei mitteilt, ereigneten sich in der Nacht auf Samstag (14.09.2019) gleich drei Raubüberfälle im Nürnberger Stadtgebiet.

Handy-Raub im Stadtteil Galgenhof

So raubten zwei Unbekannte im Stadtteil Galgenhof einem 23-Jährigen das Handy. Der Mann saß seinen Angaben zur Folge gegen 00:45 Uhr allein auf einer Bank im Celtispark. Vom Bahnhof kommend sprachen ihn zwei Männer in einer ihm unbekannten Sprache an. Dann schlugen sie auf ihn ein, raubten ihm sein Smartphone und flüchteten zurück in Richtung Hauptbahnhof.

Die Polizei sucht nun Zeugen und beschreibt die Täter wie folgt:

Täter 1:

 

  • circa 20 Jahre alt
  • dunkle Hautfarbe
  • ostafrikanischer Typ
  • kurze blonde Haare
  • bekleidet mit einem blauen Pullover und einer Jeans

 

Täter 2:

 

  • circa 20 Jahre alt
  • dunkle Hautfarbe
  • ostafrikanischer Typ
  • kurze schwarze Haare
  • bekleidet mit einer weißen Jacke

 

Eine Fahndung mit mehreren Streifen der Polizeiinspektionen Nürnberg-Süd und Nürnberg-Mitte brachte keinen Erfolg. Der Kriminaldauerdienst sicherte Spuren am Opfer und nahm den Tatort in Augenschein. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegengenommen.

Raubversuch in der Nürnberger Innenstadt

Der zweite Überfall ereignete sich in der Nürnberger Innenstadt. Dabei waren drei junge Frauen im Alter von 21 und 22 Jahren zu Fuß unterwegs, als ein bislang Unbekannter versuchte, sie auszurauben.

In der Adlerstraße/Ecke Köpfleinsberg stellte sich der Täter gegen 02:30 Uhr den Frauen in den Weg und forderte Bargeld. Als eine von ihnen ihr Handy in die Hand nahm, um die Polizei zu rufen, packte er die 22-Jährige am Arm versuchte, es ihr zu entreißen. Nachdem dies misslang, flüchtete der Mann in Richtung Josephsplatz.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

 

  • circa 170 Zentimeter groß
  • arabisches Aussehen
  • kurze schwarze Haare
  • sprach gebrochen deutsch
  • bekleidet mit einer dunkelvioletten Jacke und einer dunklen Jeans

 

Trotz sofort eingeleiteter Fahndung blieb der Täter verschwunden. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte Spuren und führte erste Vernehmungen durch. Die abschließenden Ermittlungen übernimmt das Fachkommissariat der Nürnberger Kripo. Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen.

Geldbörse in Gostenhof geraubt

Zwei bislang Unbekannte haben im Stadtteil Gostenhof schließlich in den frühen Morgenstunden des Samstags einem deutlich alkoholisierten Mann die Geldbörse gestohlen.

Der 52-Jährige war gegen 04.45 Uhr zu Fuß in der Gostenhofer Hauptstraße/Ecke Petzoltstraße unterwegs als ihn zwei Männer zu Boden stießen und ihm seine Geldbörse raubten. Glücklicherweise verletzte sich das Opfer nur leicht an der Hand. Eine Beschreibung der Täter war ihm jedoch nicht möglich.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken traf erste Maßnahmen und nimmt sachdienliche Hinweise ebenfalls unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegen. Die weitergehende Sachbearbeitung übernimmt das Fachkommissariat der Nürnberg Kriminalpolizei.

Am Samstag ereignet sich in Nürnberg auch eine sexuelle Belästigung. Zufällig beobachtete ein Polizist einen 45-jährigen Mann, während dieser einer jungen Frau mithilfe einer Minikamera unter den Rock filmte.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.