Laden...
Nürnberg
Polizei-Kontrolle

Corona-Sünder in Park verhaftet: Fränkische Polizei ermittelt wegen drei Vergehen

Die Polizei war am Sonntagnachmittag im Nürnberger Cramer-Klett-Park auf Corona-Streife. Als sie einen Mann ansprach, der laut Polizei gegen die Ausgangsbestimmungen verstieß, eskalierte die Situation.
Artikel drucken Artikel einbetten
Coronavirus - Stuttgart
Nach einem Angriff auf Polizisten wurde am Sonntagnachmittag ein Mann in Nürnberg festgenommen. Er soll gegen die Corona-Regeln verstoßen haben. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Sünder attackiert Polizisten in Nürnberg: Eine Streife sprach am Sonntagnachmittag (05.04.2020) einen 36-jährigen Mann im Cramer-Klett-Park in Nürnberg an, berichtet die Polizei. Er hielt sich dort „offensichtlich entgegen der geltenden Bestimmungen“ auf. Auf Nachfrage von inFranken.de erklärt die Polizei, dass der Mann im Park verweilte, was nach den derzeitigen Bestimmungen nicht erlaubt sei.

Die Beamten belehrten den Mann. Der 36-Jährige zeigte sich allerdings „absolut uneinsichtig“, so die Polizei. Da er sich strikt weigerte, die Parkanlage zu verlassen, sollte er schließlich in Gewahrsam genommen werden. Dann eskalierte die Lage.

Kopfstöße gegen Polizisten - Angreifer wird festgenommen

Der 36-Jährige setzte sich massiv zur Wehr und wollte die Beamten mit Kopfstößen treffen. Letztlich konnte der Mann überwältigt und festgenommen werden. Die Polizisten wurden bei dem Einsatz nicht verletzt.

Die Staatsanwaltschaft stellte danach Haftantrag, da der 36-Jährige keinen festen Wohnsitz nachweisen konnte. Im Laufe des Montags (06.04.2020) wird der Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Polizei ermittelt gegen den Tatverdächtigen nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und einem Verstoß gegen die Aufenthaltsbeschränkung.

Am Wochenende zählte allein die Polizei Mittelfranken 7050 Verstöße gegen die Corona-Regeln. In Nürnberg begleitete ein inFranken.de-Reporter eine Streife.