Nürnberg

Nürnberg: Bezirk Mittelfranken und Nürnberg kooperieren bei Schulbau

Im Nürnberger Westen ist der Bau einer neuen Grundschule erforderlich.
Artikel drucken Artikel einbetten

Im Nürnberger Westen ist der Bau einer neuen Grundschule erforderlich. Als geeignetes Grundstück für diesen Neubau kommt das nördliche Teilgrundstück auf dem Gelände des Zentrums für Hörgeschädigte in Frage.

Durch die Generalsanierung und einen Neubau wird das bisherige Grundstück der Bezirksschule neu geordnet. Der nördliche Bereich bietet sich dadurch als Standort für die neue Grundschule West, die vor allem die Grundschule Wandererstraße entlasten soll, an.

Die unmittelbare Nähe zwischen der zu errichtenden Grundschule und dem Zentrum für Hörgeschädigte ermöglicht ein abgestimmtes pädagogisches Konzept der Zusammenarbeit mit inklusivem Schwerpunkt. Ziel ist die Schaffung von Möglichkeiten zur wechselseitigen Annäherung und zur Erfahrung von mehr Selbstverständlichkeit im Umgang miteinander.

Im Neubau der Grundschule sollen Räume und Flächen so geplant und gebaut werden, dass dort gemeinsame pädagogische Aktivitäten und Veranstaltungen möglich sind sowie gemeinsam nutzbare Flächen im Bereich der Außenanlagen geschaffen werden. Des Weiteren werden übergreifende Raumnutzungen bei der Ganztagesbetreuung und Synergieeffekte im Facility-Management angestrebt.

Vor diesem Hintergrund ist eine enge planerische und bauliche Abstimmung der städtischen Baumaßnahme und der besonderen Belange des bestehenden Zentrums für Hörgeschädigte erforderlich.

Die Sanierung und der Teilneubau der Paul-Ritter-Schule wird voraussichtlich bis Herbst 2022 abgeschlossen sein, im Anschluss daran kann der Bau der neuen Grundschule erfolgen. Es bietet sich daher aus gesamtplanerischen Gesichtspunkten an, dass dieser Neubau auch durch die Bezirksverwaltung durchgeführt wird.

Beide Kommunen sind Sachaufwandsträger für Schulen für Kinder im Grundschulalter im Sinne des Bayerischen Schulfinanzierungsgesetzes (BaySchFG). Der Bezirk Mittelfranken soll daher für die Stadt Nürnberg die Aufgaben Projektleitung, Projektsteuerung sowie der Planung und Baubetreuung für den Neubau der Grundschule übernehmen. Dies stellt ein Novum in der Zusammenarbeit zwischen Bezirk und Stadt dar.

Diese partnerschaftliche Vereinbarung zur Durchführung dieses Projekts muss im Wege einer Zweckvereinbarung gemäß Artikel 7 Absatz 3 Gesetz über die kommunale Zusammenarbeit (KommZG) vereinbart werden. let


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren