Nürnberg

Betrunkener bedroht Jungen (14): Polizei fasst flüchtigen Erpresser

Im Nürnberger Stadtteil Gostenhof kam es am Mittwoch zu einer räuberischen Erpressung eines 14-Jährigen. Die Polizei konnte den Täter kurz darauf fassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Nürnberg wurde ein 14-jährigen Junge von einem Mann bedroht und erpresst. Die Polizei konnte ihn schnappen. Symbolfoto: Marcus Führer/dpa
In Nürnberg wurde ein 14-jährigen Junge von einem Mann bedroht und erpresst. Die Polizei konnte ihn schnappen. Symbolfoto: Marcus Führer/dpa

Am Mittwochnachmittag (15.01.2020) kam es nach Angaben der Polizei im Nürnberger Stadtteil Gostenhof zu einer räuberischen Erpressung eines 14-jährigen Jungens.

Teenager wird bedroht - Unbekannter verlangt Geld

Gegen 17.15 Uhr befand sich ein Junge am Jamnitzerplatz, als er von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Dieser forderte Bargeld von dem 14-Jährigen und bedrohte ihn. Als der Teenager sagte, dass er kein Bargeld dabeihabe, verlangte der Mann schließlich sein Handy.

Täter trifft Jugendlichen im Gesicht

Der 14-Jährige wählte kurzerhand den Notruf, woraufhin ihn der Unbekannte schließlich in Ruhe ließ. Beim Weggehen warf er noch mit einem Gegenstand nach dem Jungen und traf ihn im Gesicht.

Als die Polizei schließlich am Jamnitzerplatz eintraf, flüchtete der Täter. Er konnte jedoch eingeholt und festgenommen werden. Hierbei wehrte sich der 40-Jährige und beleidigte die Beamten. Der alkoholisierte Mann wurde in Gewahrsam genommen und muss sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung verantworten.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.