Nürnberg
Schlägerei

Nürnberg: Betrunkene Schwarzfahrer greifen Kontrolleure an

Zwei angetrunkene Schwarzfahrer haben in der Nürnberger U-Bahn mehrere Kontrolleure angepöbelt und in eine Schlägerei verwickelt. Einige Kontrolleure wurden dabei leicht verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei konnte die Situation nur durch Zwang entschärfen. Symbolfoto: Markus Führer
Die Polizei konnte die Situation nur durch Zwang entschärfen. Symbolfoto: Markus Führer

Weil sie keine Fahrscheine hatten, verwickelten zwei angetrunkene Männer in der Nacht von Montag auf Dienstag mehrere Fahrkartenkontrolleure in eine Schlägerei. Die Polizei nahm das Duo fest.

Kurz vor Mitternacht waren die beiden 26- und 30-Jährigen in der U 1 in Fahrtrichtung Fürth unterwegs. An der U-Bahnhaltestelle "Gostenhof" führten dann mehrere Angestellte der Nürnberger Verkehrsbetriebe Überprüfungen der Fahrscheine durch. Die angetrunkenen Männer hatten aber keine. Es entwickelte sich zunächst eine verbale Auseinandersetzung, bei der sich die Kontrolleure üble Beleidigungen anhören mussten.

Polizei konnte Lage nur durch Zwang beruhigen

Plötzlich kam es zu einer Schlägerei. Erst die verständigte Polizei beruhigte die Lage, musste sich aber weiterhin mit den aggressiven "Schwarzfahrern" beschäftigen. Am Ende konnte die Situation nur durch Anwendung unmittelbaren Zwanges und der Fesselung beider Beschuldigter beruhigt werden. Sie wurden festgenommen und zur Dienststelle gefahren. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete Blutentnahmen an. Bei der Auseinandersetzung verletzten sich einige Kontrolleure leicht.

Die abschließende Sachbearbeitung wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung übernahm das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.