Nürnberg

Nürnberg: Berufstraining für Fachkräftegewinnung und Integration

Trainerinnen und Trainer der Firma Schwarzkopf Professional geben am Donnerstag und Freitag, 27. und 28. Juni 2019, Stunden für Schülerinnen und Schüler der Fachklassen für Friseure der Berufsschule 5, in denen auch Geflüchtete und Zuwanderinnen und Zwanderer unterrichtet werden.20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, von zwei professionellen Trainern die Basistechniken im Haareschneiden, Haare färben, Strähnen-Techniken, Stylen et cetera zu erlernen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Trainerinnen und Trainer der Firma Schwarzkopf Professional geben am Donnerstag und Freitag, 27. und 28. Juni 2019, Stunden für Schülerinnen und Schüler der Fachklassen für Friseure der Berufsschule 5, in denen auch Geflüchtete und Zuwanderinnen und Zwanderer unterrichtet werden.

20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Gelegenheit, von zwei professionellen Trainern die Basistechniken im Haareschneiden, Haare färben, Strähnen-Techniken, Stylen et cetera zu erlernen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Zertifikat über die Teilnahme und die erlernten Techniken.

?Neue Auszubildende und künftige Fachkräfte zu gewinnen, ist auch für das Friseurhandwerk eine große Herausforderung. Die Firma Schwarzkopf Professional unterstützt den Berufsbereich Körperpflege/Friseure mit diesem Projekt seit sechs Jahren. Ein deutsches Unternehmen engagiert sich nachhaltig in diesem Bereich und leistet somit einen Beitrag zur aktiven Auseinandersetzung mit dem Berufsbild des Friseurs und zur beruflichen Integration?, sagt Gisela Schlenk, Schulleiterin der Berufsschule 5 (B5).

Richtete sich ?Shaping Futures? zu Beginn hauptsächlich an Schülerinnen und Schüler aus Berufsintegrationsklassen, so werden jetzt Schülerinnen und Schüler aus den Friseurfachklassen zusammen mit den Schülerinnen der Berufsintegrationsklasse mit Geflüchteten und Zuwanderern geschult.

?Pädagogisch werden Sozial-, Team-, Kommunikations- und Fachkompetenzen abgedeckt. Vorbehalte zwischen den Jugendlichen werden abgebaut, da sie gemeinsam in dem Projekt gefordert sind und miteinander kommunizieren müssen. Integration bedeutet vor allem teilhaben lassen und in Kontakt treten mit deutschsprachigen Schülerinnen und Schülern?, sagt Gisela Schlenk.

?Die B5 als Pilotschule in der Beschulung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Berufsintegrationsklassen folgt mit diesem Projekt ihrem pädagogischen aber auch sozialen Auftrag, mit der Förderung der beruflichen Orientierung, Vorbereitung, Ausbildung, der Begegnung mit Auszubildenden und den Einstiegsmöglichkeiten in das Friseurhandwerk?, sagt Tanja Knöchlein, Fachbetreuerin Körperpflege/Friseure in der B5. let


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren