Nürnberg
Zeuge gesucht

Franken: Rollstuhlfahrer treibt tot im See - hat niemand Hilfeschreie gehört?

Ein Rollstuhlfahrer ist am Mittwochvormittag in Nürnberg gestorben. Ein Zeuge sah seinen leblosen Körper im Langwassersee treiben. Er rief sofort den Notarzt. Jetzt ermittelt die Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 76-Jähriger kam am Mittwochvormittag in Nürnberg ums Leben. Ein Zeuge fand den leblosen Körper im Langwassersee. Symbolfoto: pixel2013/Pixabay.com
Ein 76-Jähriger kam am Mittwochvormittag in Nürnberg ums Leben. Ein Zeuge fand den leblosen Körper im Langwassersee. Symbolfoto: pixel2013/Pixabay.com

Am Nürnberger Langwassersee kam am Mittwochvormittag (05.06.2019) ein 76-jähriger Rollstuhlfahrer ums Leben. Ein Zeuge sah den Mann im Wasser treiben und verständigte sofort einen Notarzt. Das berichtet die Polizei.

Elektrischer Rollstuhl im Wasser versunken - wenig später entdeckt Zeuge leblosen Körper

Gegen 11.15 Uhr entdeckte ein Zeuge einen elektrischen Rollstuhl, der im Langwassersee halb im Wasser versunken war. Wenig später sah er eine leblose Person im Wasser treiben. Der Zeuge rief sofort den Notarzt. Dieser konnte nur noch den Tod des Rollstuhlfahrers feststellen.

Rollstuhl wird auf Mängel untersucht - Polizei geht von tragischem Unfall aus

Die genauen Umstände sind noch unklar. Die Polizei Nürnberg geht nach aktuellen Erkenntnissen von einem tragischen Unfall aus. Der Rollstuhl wurde einem Sachverständigen gegeben, der ihn auf technische Mängel untersuchen soll.

Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat etwas gesehen oder gehört?

Die Polizei sucht Zeugen, die zwischen 09.30 Uhr und 11.15 Uhr im Bereich des Langwassersees etwas gesehen haben oder Hilferufe gehört haben. Mögliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Nürnberg unter der Telefonnummer 09 11 65 83 - 15 30 entgegen.

Lesen Sie auch: Kinder in fränkischem Freibad sexuell belästigt: Bademeister greift beherzt ein

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.