Nürnberg
Blaulicht

Franken: Mann (37) kommt aus Gefängnis frei - zwei Tage später steht er wieder vor Richter

Ein 37-Jähriger konnte nur kurz seine Freiheit genießen. Zwei Tage nachdem er aus dem Gefängnis entlassen worden war, griff er am Hauptbahnhof in Nürnberg einen Fahrkarten-Kontrolleur an. Daneben standen zwei Polizisten, der Schläger kam nicht weit.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Nürnberg ging am Donnerstag ein Wiederholungstäter auf Polizisten und einen VAG-Kontrolleur los. Er konnte gefasst werden und muss sich nun erneut für seine Taten verantworten. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa
In Nürnberg ging am Donnerstag ein Wiederholungstäter auf Polizisten und einen VAG-Kontrolleur los. Er konnte gefasst werden und muss sich nun erneut für seine Taten verantworten. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa

Frisch aus Gefängnis entlassen. Mann landet zwei Tage später erneut vor Richter: Polizisten wurden am Donnerstabend (4.04.2019) am Hauptbahnhof in Nürnberg von einem Passanten gestört. Im Bereich des Königstors halfen die Beamten VAG-Mitarbeitern bei einer Kontrolle. Dabei mischte sich der 37-Jährige lautstark ein, berichtet die Polizei.

Störenfried tritt Kontrolleur und schlägt Polizisten

Der Störenfried ging ein Stück weiter und kam dann plötzlich zurück. Mit dem Fuß trat er einen der Kontrolleure und wollte wieder wegrennen. Weit kam er allerdings nicht.

Die Polizisten nahmen sofort die Verfolgung auf. Als sie ihn eingeholt hatten, ging er erneut zum Angriff über. Mit seinen Fäusten schlug er mehrmals auf die Polizisten ein und versuchte mit aller Gewalt, sich nicht festnehmen zu lassen. Schließlich brachten ihn die Polizisten zu Boden und fesselten ihn.

Die beiden Polizisten sowie der VAG-Mitarbeiter wurden durch die Angriffe leicht verletzt. Auch der 37-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Mann ist Wiederholungstäter

Der Mann war erst zwei Tage zuvor aus dem Gefängnis entlassen worden, teilt die Polizei mit. Schon dabei hatte er eine Gefängnisstrafe wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verbüßt.

Gegen den 37-Jährigen wird nun wieder ermittelt. Der Vorwurf ist der gleiche: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Zwei Tage nach seiner Entlassung stand der Mann wieder vor einem Haftrichter.

Lesen Sie auch: Rund 700.000 € - Falsche Polizisten betrügen auch Opfer aus Franken

 

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren