Nürnberg

Nürnberg: Baumfällungen im Stadtgebiet

Baumfällungen im Stadtgebiet Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) fällt in Langwasser von Montag bis Freitag, 29. Juli bis 2. August 2019, entlang der Otto-Bärnreuther-Straße zwischen der Münchener Straße und der Breslauer Straße folgende Bäume: 33 Birken mit Stammdurchmessern von 15 bis 45 Zentimetern, 2 Kiefern mit Stammdurchmessern von 20 und 30 Zentimetern und eine Robinie mit einem Stammdurchmesser von 25 Zentimetern. Die Bäume befinden sich in dicht bewachsenen Gehölzflächen entlang der Otto-Bärnreuther-Straße und sind bereits abgestorben.
Artikel drucken Artikel einbetten

Baumfällungen im Stadtgebiet

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) fällt in Langwasser von Montag bis Freitag, 29. Juli bis 2. August 2019, entlang der Otto-Bärnreuther-Straße zwischen der Münchener Straße und der Breslauer Straße folgende Bäume:

  • 33 Birken mit Stammdurchmessern von 15 bis 45 Zentimetern,
  • 2 Kiefern mit Stammdurchmessern von 20 und 30 Zentimetern und
  • eine Robinie mit einem Stammdurchmesser von 25 Zentimetern.

Die Bäume befinden sich in dicht bewachsenen Gehölzflächen entlang der Otto-Bärnreuther-Straße und sind bereits abgestorben. Aufgrund des vorhandenen Baumbestands wird keine Ersatzpflanzung vorgenommen. Der Konkurrenzdruck der bereits vorhandenen Gehölze und Bäume ist so stark, dass sich neugepflanzte Jungpflanzen nicht entwickeln könnten.

In der vergangenen Woche wurden in der Zeit von Freitag bis Donnerstag, 19. bis 25. Juli 2019, Baumfällungen im Archivpark im Stadtteil Gärten hinter der Veste durchgeführt. Alle Bäume waren vom Hallimasch-Pilz befallen und bereits abgestorben. Der größte Teil dieser Bäume war nicht mehr standsicher, sodass die Fällungen kurzfristig durchgeführt werden mussten, um eine Personengefährdung in dem beliebten und stark besuchten Park auszuschließen.

Folgende Bäume wurden gefällt:

  • 1 Buche mit einem Stammdurchmesser von 98 Zentimetern,
  • 2 Tannen mit Stammdurchmessern von jeweils 36 Zentimetern,
  • 10 Spitzahorne mit Durchmessern von 27 bis 75 Zentimetern,
  • 1 Birke mit einem Stammdurchmesser von 51 Zentimetern und
  • 2 Hainbuchen mit Stammdurchmessern von 21 und 33 Zentimetern.

Eine Ersatzpflanzung im Bereich der Wiesenflächen wird zurzeit geprüft. Bäume, die aus dem sogenannten Wäldchen des südöstlichen Parks entnommen wurden, werden aufgrund des umliegenden dichten Baumbestands nicht ersetzt. Hier wird auf eine natürliche Verjüngung des Bestands gesetzt. Das heißt, dass sich der vorhandene Bestand an Jungbäumen nun entwickeln und entfalten kann.

In der Zeit vom 1. März bis zum 30. September erfolgen aufgrund der Vogelbrutzeit nur noch unumgängliche Eingriffe, die der Verkehrssicherung dienen. Die Fällung von Gefahrbäumen ist das ganze Jahr über möglich. tom


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren