Nürnberg

Nürnberg: Bau eines Radwegs an der Erlanger Straße

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) legt von Montag, 3. Juni, bis Freitag, 30. August 2019, in der Erlanger Straße (B4) stadtauswärts zwischen der Kreuzung Erlanger Straße / Bucher Straße und der Äußeren Bucher Straße einen Radweg an.
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) legt von Montag, 3. Juni, bis Freitag, 30. August 2019, in der Erlanger Straße (B4) stadtauswärts zwischen der Kreuzung Erlanger Straße / Bucher Straße und der Äußeren Bucher Straße einen Radweg an. Während der Arbeiten bleibt eine Fahrspur stadtauswärts durchgängig erhalten. Die Ein- und Ausfahrt zur Schongauer Straße bleibt weitgehend zugänglich; bei Asphaltierungs- und Pflasterarbeiten sind jedoch kurzfristige Sperrungen notwendig. Auch die Zufahrt zur Tankstelle in der Erlanger Straße 4 bleibt weitgehend offen. Anliegerinnen und Anlieger werden über kurzfristige Sperrungen rechtzeitig informiert. Für Fußgängerinnen und Fußgänger ist jederzeit ein Weg offen.

Die Spuren für Linksabbieger vom Nordwestring in die Erlanger Straße werden auf eine Spur reduziert; das Abbiegen ist möglich, es kann jedoch zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Fahrspuren in Richtung Innenstadt sind von diesen Arbeiten nicht betroffen.

Von Mittwoch, 19. Juni, ab 21 Uhr, bis Sonntag, 23. Juni 2019, wird die Kreuzung Nordwestring / Bucher Straße / Erlanger Straße saniert. In dieser Zeit ist die komplette Kreuzung gesperrt. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet. Der Straßenbahnverkehr bleibt aufrechterhalten. Die Busse der VAG wenden am Kleinreuther Weg und bei der Lerchenbühlstraße.

Von Montag, 24. Juni, bis Freitag, 2. August 2019, ist wegen der Arbeiten am Radweg die Ein- und Ausfahrt von der Äußeren Bucher Straße in die Erlanger Straße gesperrt. Anliegerinnen und Anlieger werden gebeten, in dieser Zeit die Zufahrt über die Kilianstraße zu nutzen, auch um die anliegenden Straßen Olafstraße und Von-Oelhafen-Straße zu erreichen.

Sör ist bemüht, die Bauzeit möglichst kurz zu halten, um die damit verbundenen Unannehmlichkeiten für Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer zu minimieren. tom


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren