Nürnberg

Nürnberg: Ausstellung: Malerei aus Brasilien und Nicaragua

Ausstellung: Malerei aus Brasilien und Nicaragua ?Traum und Wirklichkeit in der modernen Gesellschaft? zeigen bei der gleichnamigen Ausstellung im Foyer des Internationalen Hauses Nürnberg, Hans-Sachs-Platz 2, Arão Pinto aus Brasilien und Douglas Téllez aus Nicaragua.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ausstellung: Malerei aus Brasilien und Nicaragua

?Traum und Wirklichkeit in der modernen Gesellschaft? zeigen bei der gleichnamigen Ausstellung im Foyer des Internationalen Hauses Nürnberg, Hans-Sachs-Platz 2, Arão Pinto aus Brasilien und Douglas Téllez aus Nicaragua. Die Bilder sind vom 2. bis 30. April 2019 Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Vernissage am Dienstag, 2. April, beginnt um 18 Uhr.


Arão Pinto und Douglas Téllez zeigen Werke, die zwischen Traum und Wirklichkeit wandern und sich ergänzen. Die Künstler bewegen sich dabei zwischen Romantik und Konzeptualismus.

Arão Pinto wurde 1979 in Brasilien geboren, lebt seit 2007 in Nürnberg und ist gelernter Visagist und Friseur. Seine große Leidenschaft zur Kunst entdeckte er erst später. Angefangen mit Acryl malt er aktuell Öl auf Leinwand. Seinen Malstil bezeichnet er selbst als romantisch-realistisch. Auch kräftige Farben spielen für Arão Pinto eine große Rolle. Seine Werke wurden in zahlreichen Museen und Galerien ausgestellt, zum Beispiel im Schloss Hubertendorf, Österreich (2015), im Louvre, Paris, Frankreich (2015), und auf der International Fine Art Biennale Basel, Schweiz (2017).

Douglas Téllez ist bildender Künstler und Autor und wurde 1971 in Léon, Nicaragua, geboren. Er lebt seit 2008 in Nürnberg. Während seines ingenieurwissenschaftlichen Studiums arbeitete er an verschiedenen Literaturprojekten mit, veröffentlichte Gedichte und Erzählungen und illustrierte Gedichtbände. In seiner Heimat engagierte er sich für Kinder-Kunst-Projekte. Seine surrealistischen und gesellschaftskritischen Gemälde und Tuschezeichnungen zeigte er auf Ausstellungen unter anderem in Léon, Managua, Helsingborg und Nürnberg. jos


Dieser Inhalt wurde erstellt von Stadt Nürnberg
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren