Langwasser
Unfall auf Baustelle

Nürnberg: 500 Kilogramm schwerer Reifen stürzt bei Unfall von Kran

Das hätte böse enden können: In Mittelfranken ist ein schwerer Reifen auf einer Terrasse gelandet. Der hing zuvor am Haken eines Autokrans.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dieser 500 Kilogramm schwerer Reifen ist am Mittwoch in Mittelfranken auf ein Auto und eine Terrasse gefallen. Zuvor hing er an einem Kran. Foto: Polizeipräsidium Mittelfranken
Dieser 500 Kilogramm schwerer Reifen ist am Mittwoch in Mittelfranken auf ein Auto und eine Terrasse gefallen. Zuvor hing er an einem Kran. Foto: Polizeipräsidium Mittelfranken

Reifen fällt von Kranhaken auf Terrasse - Rad wiegt eine halbe Tonne: Glück hatten die Bewohner eines Wohnhauses in Nürnberg-Langwasser am Mittwochmorgen. Gegen 10.15 Uhr, so bestätigt ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken gegenüber inFranken.de, landete ein 500 Kilogramm schwerer Lkw-Reifen auf der Terrasse.

Vom Haken gelöst

Zuvor hatte sich das Rad, das an einem Kranhaken befestigt war, gelöst und war auf einem Autodach gelandet. Von dort flog der Reifen weiter auf die Terrasse und verwüstete diese. Wie der Sprecher des Präsidium weiter sagt, hatten alle Beteiligten großes Glück. Nicht auszudenken, wie der Vorfall geendet hätte, wenn ein Mensch auf der Terrasse oder dem Gehweg gewesen wäre.

In einem anderen Wohnhaus in Nürnberg war wenige Tage zuvor eine Handgranate aus dem Weltkrieg explodiert: Der Mann hatte das Relikt mitgenommen und wollte sie reinigen - dabei flog die Granate in die Luft.

Bei Unfall auf der Baustelle wurde niemand verletzt. Der Reifen gehörte offenbar zu einem großen Autokran, der wegen einer Baustelle auf dem Nachbargrundstück aufgebaut wurde. Aus noch ungeklärter Ursache löste sich das Rad vom Haken, als der Kranführer den Ausleger bewegte. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf gut 1000 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.