Nürnberg
Zugverkehr

Nürnberg: 34-Jähriger telefoniert und übersieht Tram - Straßenbahn erfasst ihn trotz Notbremse

Unglaublich viel Glück hatte ein Mann in Nürnberg. Er übersah eine heranfahrende Straßenbahn und wurde erfasst - vermutlich ließ er sich von seinem Telefon ablenken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mann hatte telefoniert und wahrscheinlich nicht auf die einfahrende Straßenbahn geachtet. Symbolbild, Foto: Didgemann/pixabay
Der Mann hatte telefoniert und wahrscheinlich nicht auf die einfahrende Straßenbahn geachtet. Symbolbild, Foto: Didgemann/pixabay
  • Ein 34-Jähriger ist am Mittwoch in Nürnberg in der Südstadt von einer Straßenbahn erfasst worden
  • Der Mann trag in den Gleisbereich – wahrscheinlich war er abgelenkt, weil er telefonierte
  • Der 34-Jährige wurde nur leicht verletzt


Gegen 19.30 Uhr stand ein 34-Jähriger an der Haltestelle "Schweiggerstraße" in der Nürnberger Südstadt. Als die Straßenbahn einfuhr, trat er plötzlich in den Gleisbereich. Obwohl der 62-jährige Fahrer sofort eine Notbremsung vollzog, erfasste der Zug den Passanten.

Nach einer ersten Diagnose durch den Notarzt erlitt der Mann nur kleinere Platzwunden. Er kam aber vorsorglich in ein Krankenhaus.
Der Grund für das unvorhersehbare Verhalten des Geschädigten konnte von Zeugen des Unfalls ermittelt werden: Während der Mann auf die Gleise ging, telefonierte er mit seinem Mobiltelefon und übersah dabei offenbar die herannahende Tram. Nach Informationen der aufnehmenden Verkehrspolizei Nürnberg wurden durch die Notbremsung keine Fahrgäste verletzt.

DTM in Nürnberg: Am Norisring werden 150.000 Zuschauer erwartet


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.