Nürnberg

Neue Bewohner im Tiergarten Nürnberg: Drei junge Mähnenwölfe zur Welt gekommen

Der Tiergarten Nürnberg freut sich über neue Bewohner: Im November letzten Jahres wurden im Tiergarten drei Wildmähnenwölfe zur Welt gebracht. Nun tapsen die drei 10 Wochen alten Jungtiere bereits auf der Anlage herum.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit knapp neun Wochen gibt es im Nürnberger Tiergarten neue Bewohner: Drei kleine Mähnenwölfe sind hier zur Welt gekommen. Foto: Tiergarten Nürnberg
Seit knapp neun Wochen gibt es im Nürnberger Tiergarten neue Bewohner: Drei kleine Mähnenwölfe sind hier zur Welt gekommen. Foto: Tiergarten Nürnberg
+1 Bild

Neue Bewohner im Tiergarten Nürnberg: Am 26. November 2019 sind im Tiergarten Nürnberg drei Mähnenwölfe zur Welt gekommen. Ihre ersten Wochen verbrachten die Jungtiere vor allem im Stall. Seit einiger Zeit können Besucher die jungen Mähnenwölfe gelegentlich auch auf der Anlage bestaunen.

Vor knapp vier Jahren, im Dezember 2015, kamen die Eltern der drei Jungtiere nach Nürnberg. "Chaco", das Männchen, stammt aus einem polnischen Zoo und "Mesue", das Weibchen, auch einem tschechischen. Die drei Jungtiere sind bereits der zweite Nachwuchs von Chaco und Mesue. Welches Geschlecht die drei haben, ist bisher noch nicht bekannt.

Neue Bewohner im Tiergarten Nürnberg: Was sind Mähnenwölfe?

Im Gegensatz zum Wolf sind die Mähnenwölfe, eine Wildhundart, überwiegend Einzelgänger. Meist kommen sie nur zur Fortpflanzungszeit zu Paaren zusammen, wobei der Rüde bei der Aufzucht hilft.

Die als "potenziell gefährdet" eingestuften Mähnenwölfe sind Raubtiere aus der Familie der Hundeartigen. Die Tiere leben in den Pampas, den Savannenlandschaften Südamerikas und ernähren sich je zur Hälfte von Pflanzen und Tieren. Das Auffällige am Mähnenwolf sind seine langen Beine: Mit ihnen ist das Tier sehr gut an seinem Lebensraum angepasst. Im hohen Gras der Savanne behält er so stets den Überblick. Mähnenwölfe sind außerdem Passgänger, das heißt die rechten beziehungsweise linken Beine werden gleichzeitig fortbewegt. So entsteht der charakteristische, schaukelnde Gang.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren