Nürnberg
Zufall

Nach "Neger"-Eklat: Herrmann trifft Roberto Blanco in Nürnberg

Nach seiner "Neger"-Äußerung über Roberto Blanco hat Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Freitag den Schlagersänger persönlich getroffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der bayerische Innnenminister Joachim Herrmann (CSU, r.) und der Sänger Roberto Blanco (l.) stehen am 04.09.2015 am Eisenbahnertag beim Herbstvolksfest in Nürnberg zusammen. Nach seiner «Neger»-Äußerung über Blanco hat Herrmann den Schlagersänger persönlich getroffen. Foto: Christiane Fritz/Nürnberger Zeitung/dpa
Der bayerische Innnenminister Joachim Herrmann (CSU, r.) und der Sänger Roberto Blanco (l.) stehen am 04.09.2015 am Eisenbahnertag beim Herbstvolksfest in Nürnberg zusammen. Nach seiner «Neger»-Äußerung über Blanco hat Herrmann den Schlagersänger persönlich getroffen. Foto: Christiane Fritz/Nürnberger Zeitung/dpa
Die Begegnung am Freitag auf dem Nürnberger Volksfest sei zufällig und für Herrmann eine "freudige Überraschung" gewesen, sagte ein Ministeriumssprecher. Der CSU-Politiker war zum Bayerischen Eisenbahnertag nach Nürnberg gekommen.
Herrmann hatte Blanco am Montagabend in der ARD-Talkshow "Hart aber fair" als "wunderbaren Neger, der den meisten Deutschen wunderbar gefallen hat" bezeichnet. Er erntete dafür heftige Kritik. Der Sänger selbst hatte kein Problem mit der Äußerung. Herrmann habe das nicht so gemeint, sagte Blanco, der Ehrenmitglied der CSU ist.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren