Eine Wohnung in einem Schwabacher Mehrparteienhaus geriet am Montagabend, gegen 18.00 Uhr, in Brand. Laut der Polizei trat bereits beim Eintreffen der Rettungskräfte in der Wallenroderstraße Rauch aus der Wohnung im zweiten Stock.
Nach anfänglichen Löschversuchen, bei denen sich der 62-jährige Bewohner eine Rauchvergiftung zuzog, konnte er sich noch selbst ins Freie retten. Nach bisherigen Erkenntnissen blieben alle übrigen Anwohner unverletzt.
Während die Freiwillige Feuerwehr Schwabach mit Löscharbeiten beschäftigt war, kam der 62-Jährige mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Die betroffene Wohnung ist bis auf weiteres unbewohnbar. Ersten Schätzungen zur Folge beläuft sich der Sachschaden auf über
100.000 Euro.