Nürnberg
Einbrüche

Mittelfranken: Mann will zwei Mal in der gleichen Nacht einbrechen - und wird beide Male ertappt

Pech für einen 40-jährigen Kriminellen in Nürnberg: Gleich zwei misslungene Einbrüche in der Nacht auf Donnerstag, 2. August, gehen auf sein Konto. Beim ersten Mal überraschten ihn Gartenhaus-Pächter, beim zweiten Mal Polizeibeamte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gleich zwei Einbrüche eines Kriminellen in Nürnberg gingen in der Nacht zum Donnerstag schief. Symbolfoto: Silas Stein/dpa
Gleich zwei Einbrüche eines Kriminellen in Nürnberg gingen in der Nacht zum Donnerstag schief. Symbolfoto: Silas Stein/dpa
Ein 40-jähriger Fürther versuchte gleich zweimal in einer Nacht einzubrechen. Beim zweiten Mal wurde er von der Polizei festgenommen. Der mit mehr als 1,3 Promille betrunkene Mann stieg zunächst gegen 3.30 Uhr am Donnerstagmorgen in das Grundstück eines Gartenhauses in Nürnberg-Langwasser ein, um ein Fahrrad zu stehlen. Dabei überraschten ihn die Pächter, so dass er ohne Beute flüchtete.


Am Kiosk unweit der Gartenlaube zu schaffen gemacht


Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung kam wenig später die Mitteilung, dass sich ein Unbekannter an einem Kiosk unweit der Gartenlaube zu schaffen mache. Beim Eintreffen mehrerer Streifen der PI Nürnberg-Süd gelang dem zunächst unbekannten Mann zwar die Flucht, doch schon kurze Zeit später klickten die Handschellen.

Der Festgenommene gab sofort den versuchten Einbruch in den Kiosk zu. Außerdem gestand er auf Vorhalt auch den versuchten Fahrraddiebstahl aus der Gartenlaube. Der Beschuldigte wurde ausgenüchtert und dem Fachkommissariat der Kripo Nürnberg übergeben. Dort leiteten die Beamten gegen ihn zwei Verfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ein.

Derzeit prüfen die Ermittler, ob der Mann für weitere gleich gelagerte Fälle in Frage kommt. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an, teilt die Polizei Mittelfranken mit.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren