Nürnberg
Überfall

Nürnberg: Bande der Minderjährigen - Passant von 11- und 14-Jährigen mit Messer bedroht

Am Samstag wurde ein 34-Jähriger in der Nürnberger Südstadt von drei minderjährigen Jungen bedroht. Die Jungs waren bewaffnet mit Messern. Einer der Täter war noch nicht einmal strafmündig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Drei Jugendliche haben einen Mann in Nürnberg überfallen. Symbolfoto: Christopher Schulz
Drei Jugendliche haben einen Mann in Nürnberg überfallen. Symbolfoto: Christopher Schulz

Drei Jugendliche bedrohten am Samstagabend (10.11.2018) laut Polizeibericht in der Nürnberger Südstadt einen 38-jährigen Mann mit mehreren Messern und flüchteten anschließend.

Das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg sucht Zeugen des Vorfalls.

Der 38-Jährige hielt sich gegen 22:15 Uhr im Verteiler des U-Bahnhofes Frankenstraße auf, als er von den drei Jungen angepöbelt wurde. Plötzlich zog das Trio mehrere Messer und forderte von dem Mann Bargeld. Letztlich aber flüchteten die Tatverdächtigen ohne Beute. Die Polizei wurde umgehend verständigt.

Da von den Beschuldigten eine gute Personenbeschreibung vorlag, gelang es sehr schnell, sie festzunehmen. Es handelt sich um drei Jungen im Alter von 11 und 14 Jahren. Bei ihnen stellten die Beamten mehrere handelsübliche Küchenmesser sicher. Außerdem ergab eine Überprüfung, dass sie zur Ingewahrsamnahme ausgeschrieben waren.

Einer der Täter ist noch strafunmündig

Gegen die beiden 14-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung eingeleitet. Der 11-Jährige ist strafunmündig und wird deshalb nur sowohl der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth als auch dem Jugendamt gemeldet. Alle drei kamen in ein Jugendwohnheim in Nürnberg.

Zeugen, die den Vorfall im U-Bahnhof Frankenstraße gehört oder gesehen haben und dazu Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.