Nürnberg
Überfall auf Spielhalle in Maxfeld

Maskierter gibt Schuss ab: Raubüberfall auf Spielhalle in Nürnberg - Täter auf der Flucht

Ein maskierter Räuber hat in den frühen Samstagmorgenstunden eine Spielhalle in Nürnberg überfallen. Er gab zudem einen Schuss ab, woraufhin sich Reizgas im Raum verteilte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Raubüberfall im Nürnberger Stadtteil Maxfeld: Nachdem der Maskierte einen Schuss in einer Spielhalle abgab, verteilte sich Reizgas im gesamten Raum. Symbolfoto: pixabay.com
Raubüberfall im Nürnberger Stadtteil Maxfeld: Nachdem der Maskierte einen Schuss in einer Spielhalle abgab, verteilte sich Reizgas im gesamten Raum. Symbolfoto: pixabay.com

Am frühen Samstagmorgen hat ein bislang unbekannter Täter eine Spielhalle im Nürnberger Stadtteil Maxfeld überfallen. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei mitteilt, betrat der Unbekannte gegen 01.15 Uhr betrat die Spielothek in der Maxfeldstraße in Nürnberg. Er war maskiert und hielt bereits eine Schusswaffe in der Hand. In der Folge gab der Räuber einen ungezielten Schuss ab, woraufhin sich ein unbekanntes Reizgas im Raum verteilte. Zeugen verließen daraufhin das Gebäude.

Anschließend forderte der Unbekannte die Mitarbeiterin auf, die Kasse zu öffnen. Mit einer Beute von wenigen hundert Euro verließ der maskierte Mann fluchtartig die Spielothek in unbekannte Richtung.

Eine Fahndung mit mehreren Streifen der Nürnberg Polizei verlief negativ. Die Mitarbeiterin der Spielhalle musste durch einen Rettungsdienst versorgt werden. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten polizeilichen Maßnahmen durch und sicherte Spuren.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen und beschreibt den Räuber wie folgt:

Der Unbekannte war zum Tatzeitpunkt mit einer Art Sturmhaube maskiert. Weiterhin trug er Sportkleidung - einen grauen Kapuzenpullover sowie eine blaue Jogginghose mit seitlichen Streifen. Beides von der Marke Adidas. Er ist rund 175 cm groß, etwa 30 Jahre alt, schlank und sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 / 2112-3333, zu melden.

Lesen Sie auch: Nürnberg: Hundebaby (5 Monate) einfach ausgesetzt - wie geht es weiter mit der kleinen Tessa?

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.