Nürnberg
Ladenschließung

Marktkauf am Plärrer Nürnberg schließt: Was bedeutet das für die Mitarbeiter?

Der Marktkauf am Plärrer in Nürnberg schließt Ende Mai. Zuerst war der 30. Juni 2019 als Schließungsdatum geplant, jetzt wurde der Termin vorverlegt. Für die Mitarbeiter hat ver.di verhandelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bereits zum 29. Mai schließt die Marktkauffiliale am Nürnberger Plärrer. Vor allem für die Beschäftigten beginnt ein harter Weg. Foto:  facebook/nürnberg aktiv
Bereits zum 29. Mai schließt die Marktkauffiliale am Nürnberger Plärrer. Vor allem für die Beschäftigten beginnt ein harter Weg. Foto: facebook/nürnberg aktiv

Nürnberg geht am Plärrer eine Versorgungsstätte verloren: Der Marktkauf wird zum 29. Mai 2019 seine Tore schließen. Das geht aus Plakaten hervor, die an dem Kaufhaus am Plärrer 19-21 hängen. Ver.di hat für die Mitarbeiter mit der Geschäftsführung von Edeka-Nordbayern, zu der Marktkauf gehört, einen Sozialplan ausgearbeitet. Das berichtet ver.di in einer Pressemitteilung.

Schließung seit November bekannt - 90 Beschäftigte betroffen

Zunächst war im November 2018 bekannt geworden, dass die Filiale zum 30. Juni 2019 schließt. Besonders schwer trifft das die 90 Beschäftigten, die teils seit Jahrzehnten im Marktkauf Plärrer angestellt sind.

Vier Monate Verhandlung zwischen ver.di und Edeka

Vier Monate lang liefen die Verhandlungen zwischen dem Betriebsrat und der Edeka-Nordbayern-Sachsen-Thüringen Stiftung und Co. KG über einen Interessenausgleich und einen Sozialplan.

Das Ergebnis laut ver.di: Die Beschäftigten können sich ihre Abfindung in Geld oder Zeit der freigestellten Weiterbeschäftigung ausbezahlen lassen. Je länger die Beschäftigten bei Marktkauf angestellt waren, desto höher fallen die Abfindungen aus. Außerdem hat ver.di noch viele weitere Punkte raus gehandelt. Beim Wechsel innerhalb des Konzerns, mit beispielsweise Arbeitsreduzierung, muss die Gehaltsdifferenz für weitere 24 Monate bezahlt werden.

Positive Zukunftssicherung für Kollegen - ver.di ist mit Ergebnis zufrieden

"Unser Einsatz für die Kolleginnen und Kollegen bei Marktkauf Plärrer um eine sozialverträgliche Lösung zu erreichen, hatte letztendlich Erfolg", erklärt Jaana Hampel von ver.di. "Selbst wenn der beste Sozialplan keinen Arbeitsplatz ersetzt, haben wir so eine sehr positive Zukunftssicherung für unsere Kolleginnen und Kollegen durchgesetzt."

Lesen Sie auch: Espresso-Lab: Türkische Kette eröffnet neuen Kaffee-Tempel in Nürnberg

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren