Nürnberg
Blitzer

Mann rast mit 111 km/h durch Nürnberger Innenstadt - Strafe wird verdoppelt

In der Nürnberger Innenstadt haben Polizisten am Sonntagnachmittag einen Raser gestoppt. Der Mann war auf dem Laufertorgraben in Richtung Hauptbahnhof mit 111 km/h unterwegs. Nun muss er mit einem hohen Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot rechnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Nürnberger Polizei stoppte am Sonntagnachmittag einen Raser. Da er die Geschwindigkeit vorsätzlich überschritt, kommt ein hohes Bußgeld auf ihn zu.  Symbolfoto: Marc Tirl/dpa
Die Nürnberger Polizei stoppte am Sonntagnachmittag einen Raser. Da er die Geschwindigkeit vorsätzlich überschritt, kommt ein hohes Bußgeld auf ihn zu. Symbolfoto: Marc Tirl/dpa

Die Polizei Nürnberg hat in der Innenstadt einen Raser mit viel zu hoher Geschwindigkeit gestoppt. Am Sonntagnachmittag (07.04.2019) war der 29-Jährige mit seinem Auto auf dem Laufertorgraben unterwegs, als die Beamten ihn mit einem Laser-Handmessgerät auf Höhe der Wöhrder Wiese kontrollierten. Das berichtet die Polizei.

61 km/h zu schnell im Innenstadtbereich

Kurz nach 16.15 Uhr kontrollierten die Polizisten die Geschwindigkeit eines vorbeirasenden Fahrzeugs. Nach Abzug der Toleranz kam der 29-jährige Fahrer mit seinem Auto auf eine Topgeschwindigkeit von 111 km/h. Erlaubt sind auf dem Laufertorgraben, also im Innenstadtbereich, gerade mal 50 km/h.

Bußgeld verdoppelt - Mann handelte offenbar vorsätzlich

Durch die Aussage bei der anschließenden Kontrolle und die Höhe der Geschwindigkeitsüberschreitung erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer vorsätzlich gehandelt hat. Deswegen muss der Mann mit einem Bußgeld von 960 Euro rechnen. Außerdem kommt auf ihn ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zu.

Lesen Sie auch: Rekord-Raser in Nürnberg: Polizei blitzt Autofahrer mit 129 km/h

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.