Feucht
Unfall

Lkw fährt Fußgänger auf Autobahn an: Der Verletzte musste mit Hubschrauber und Spürhunden gesucht werden

Normalerweise müssen Rettungskräfte nicht nach angefahrenen Verletzten suchen: Die Polizei in Feucht musste das jedoch machen, nachdem ein Lkw auf der Autobahn einen Fußgänger anfuhr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Polizei suchte in Feucht nach dem angefahrenen Fußgänger, konnte ihn jedoch nicht finden. Foto: pixabay/carstenoschmann
Die Polizei suchte in Feucht nach dem angefahrenen Fußgänger, konnte ihn jedoch nicht finden. Foto: pixabay/carstenoschmann

Wie die Polizei Nürnberg berichtet, ereignete sich gestern Nachmittag, dem 6. Juni, ein kurioser Verkehrsunfall auf der BAB 9 bei Feucht im Landkreis Nürnberger Land.

Fußgänger ging auf Autobahn

Gegen 13.15 Uhr befuhr ein Lastkraftwagen die A9 in Richtung München, als unvermittelt am Autobahnkreuz Nürnberg-Ost - direkt unter der Brücke - ein Fußgänger auf die Fahrbahn trat. Ein 30-jähriger LKW-Fahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen oder ausweichen und erfasste den Fußgänger mit seinem Führerhaus. Anschließend verständigte er umgehend die Polizei.

Nach Eintreffen mehrerer Streifenbesatzungen der Verkehrspolizeiinspektion Feucht konnte der verunfallte Fußgänger allerdings nicht mehr angetroffen werden.

Intensive Suchmaßnahmen - unter anderem mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers sowie eines Polizeidiensthundes - führten nicht zum Auffinden der verletzten Person.

Blutspuren an Unfallstelle

Am LKW entstand enormer Sachschaden. Ebenso konnten Blutspuren an der Unfallstelle gesichert werden. Der 30-jährige LKW-Fahrer blieb körperlich unverletzt.

Die Verkehrspolizeiinspektion Feucht ist mit den Ermittlungen betraut und bittet dringend um Zeugenhinweise. Insbesondere wird um Hinweise zu dem verunfallten Fußgänger gebeten. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Feucht unter der Telefonnummer 09128 9197-0.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.