Laden...
Lauf an der Pegnitz
Tragödie

Drama in Franken: Hund springt aus Angst in Fluss – und stirbt grausamen Tod

Trauriger Vorfall kurz nach Neujahr: In Lauf an der Pegnitz ist ein Hund in den Fluss gesprungen. Die Feuerwehr konnte den Vierbeiner nur noch tot bergen. Der Schäferhund war aus Angst ins Wasser gesprungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wasser-Einsatz für die Feuerwehr Lauf: Die Einsatzkräfte konnten einen Hund nur noch tot aus der Pegnitz bergen. Foto: Feuerwehr Lauf an der Pegnitz
Wasser-Einsatz für die Feuerwehr Lauf: Die Einsatzkräfte konnten einen Hund nur noch tot aus der Pegnitz bergen. Foto: Feuerwehr Lauf an der Pegnitz

Feuerwehreinsatz in Lauf an der Pegnitz: Am Donnerstag (02. Januar 2020) musste die Feuerwehr wegen eines Hundes ausrücken. Der Vierbeiner trieb regungslos im Fluss umher, als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, erklärt die Feuerwehr. Er war zuvor in die Pegnitz gesprungen, weil er sich erschrocken hatte.

Laufer Feuerwehr muss Herrchen toten Hund übergeben

Der Vormittag des 02. Januar endete tragisch für einen Schäferhund: Der Vierbeiner erschrak sich wegen anderer Hunde und sprang aus Angst in die Pegnitz. Am Wehr unterhalb der Wasserbrücke wurde das Tier angetrieben. Die Feuerwehr konnte den Hund (14) nur noch tot aus dem Wasser bergen und dem Herrchen übergeben.

Feuerwehreinsatz an Fluss: Zuschauer versammeln sich an Pegnitzwehr

Die Einsatzkräfte nutzten neben einem Rettungsboot auch einen Rüstwagen mit Anbaukran. Zahlreiche Zuschauer verfolgten den Einsatz direkt am Pegnitzwehr, schreibt die Feuerwehr auf Facebook.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.