Nürnberg
Einsatz

Kranführer in 45 Metern Höhe gefangen: Spektakuläre Rettungsaktion in Nürnberg

Die Höhenrettungsgruppe wurde am Mittwoch zu einem Notfall im Nürnberger Stadtteil Schweinau gerufen. Ein Kranführer war in Not geraten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus schwindelerregender Höhe wurde ein verletzter Kranführer abgeseilt.
Aus schwindelerregender Höhe wurde ein verletzter Kranführer abgeseilt.
+2 Bilder

Eine Horrorvorstellung: Als ein Kranführer am Mittwochmittag einen medizinischen Notfall erleidet, befindet er sich gerade in seiner Krankanzel 45 Meter über dem Boden. Zwei seiner Kollegen kamen ihm zu Hilfe, doch sie hatten keine Chance ihn sicher nach unten zu bringen.

Kranführer wird auf dem Schwenkarm in Trage umgebettet

Um 11:30 Uhr kam schließlich die Feuerwehr Nürnberg mit der Höhenrettungsgruppe dazu. Ein Rettungsassistent der Feuerwehr versorgte den Mann in der Kanzel, später wurde er auf dem Kranausleger in einer speziellen Trage gelegt und zusammen mit dem Feuerwehrmann abgeseilt.

Nach der spektakulären Rettung wurde der verletzte Kranführer vom Notarzt behandelt.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.