Nürnberg
Ranking

Ranking: Franken unter den reichsten Regionen in Europa

Wenn es um den Lebensstandard geht, ist Franken zu den bevorzugten Regionen auf dem alten Kontinent zu zählen.
Artikel drucken Artikel einbetten

Europa ist in 323 Regionen oder auch sogenannte NUTS2-Gebiete unterteilt. Die europäischen Statistiker von Eurostat in Luxemburg haben nun einmal ausgerechnet, wo sich die reichsten Regionen finden. Und siehe da: Ober-, Mittel- und Unterfranken zählen zu den 15 reichsten Regionen Europas. Mit einem verfügbaren Einkommen von 22 400 Euro im Jahr landete Mittelfranken europaweit auf Rang 5, Unterfranken (21 700) auf Rang 13, dicht gefolgt von Oberfranken (21 600).


Verfügbares Einkommen

Eurostat hat sich bei dem Ranking am jeweils verfügbaren Einkommen in den Regionen orientiert. Das heißt Arbeitsentgelt plus Vermögenseinkommen plus Transfers nach Steuern und Sozialbeiträgen wurden in Relation gesetzt zu den jeweiligen Preisen in der Region. Obwohl in Franken nicht unbedingt europäische Spitzengehälter gezahlt werden, landet die Region in Europas Spitzengruppe, weil die Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Metropolen wie München ungleich niedriger sind.
Das heißt: In Franken bekommt man sehr viel fürs verdiente Geld. Für die Handwerkskammer für Oberfranken, sie hat die Daten von Eurostat genau analysiert, bestätigt sich damit, dass die Region in Bezug auf den Lebensstandard zu den Top-Regionen gehört. "Die Zahlen zeigen, dass sich die Region keineswegs hinter Metropolen und Ballungsgebieten verstecken muss und selbstbewusst auftreten kann", so Oberfrankens HWK-Geschäftsführer Bernd Sauer.


Besser als Köln oder Salzburg

Damit stehen die Franken besser da als beispielsweise die Regionen Salzburg, Köln, Düsseldorf oder Oberösterreich.
Wobei auch klar ist, dass das Londoner Bankenviertel bei einem verfügbaren Einkommen von 39 000 Euro trotz sehr hoher Lebenshaltungskosten auch bei diesem Ranking auf Platz 1 landete. Und auch hochpreisige Metropolen wie München, Stuttgart oder Hamburg aufgrund entsprechend hoher Einkommen noch vor den fränkischen Bezirken landen. Für Oberfrankens HWK-Geschäftsführer kommt das Ranking nicht ungelegen.
Weil es im Wettbewerb um Fachkräfte immer auch um die Attraktivität einer Region gehe. Allein Oberfranken habe von 2013 auf 2014 beim verfügbaren Einkommen um vier Prozent zugelegt, so Sauer.
Auch im Vergleich mit nationalen wie internationalen Metropolen habe Franken viel zu bieten. Ein Trend, der sich fortsetzen wird, da ist sich Sauer aufgrund der starken und stabilen Wirtschaftslage in Franken sicher.

Info:
NUTS2-Gebiete (frz: Nomenclature des unités territoriales statistiques) sind mittlere Regionen in Europa, die zwischen 800 000 und drei Millionen Einwohner haben.

Statistik Die Unterteilung in Regionen wurde 1980 vom Europäischen Amt für Statistik in Luxemburg entwickelt, um regionale Raumeinheiten innerhalb Europas statistisch vergleichen zu können.

Deutschland In Deutschland gibt es 38 NUTS2-Gebiete, eines davon ist Oberfranken. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren