Nürnberg
Kontrolle verloren

Illegales Autorennen quer durch Nürnberg: Raserei endet mit Unfall

Ein illegales Autorennen zwischen einem Ford Mustang und einem BMW in Nürnberg endete am Samstag mit einem Crash. Die Polizei sucht den Fahrer des BMW und bittet um Hinweise.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Autorennen endete in Nürnberg mit einem Crash. Der Fahrer des einen Wagens wurde verletzt, der zweite Raser ist noch flüchtig. Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto: NEWS5 / Grundmann
Ein Autorennen endete in Nürnberg mit einem Crash. Der Fahrer des einen Wagens wurde verletzt, der zweite Raser ist noch flüchtig. Die Polizei sucht Zeugen. Symbolfoto: NEWS5 / Grundmann

Am Samstagnachmittag, den 08.06.2019, kam es bei einem verbotenen Autorennen im Nürnberger Stadtteil Bärenschanze zu einem Verkehrsunfall. Die Verkehrspolizei sucht Zeugen und einen noch unbekannten "Rennfahrer".

Gegen 14:45 Uhr wollten zwei Fahrer mit ihren PS-starken Fahrzeugen in der Fürther Straße möglicherweise ein Kräftemessen mit ihren leistungsstarken Autos durchführen.

Bei verbotenem Autorennen die Kontrolle verloren

Nach derzeitigen Erkenntnissen verlor einer der Teilnehmer, ein 35-jähriger Fahrer eines Ford Mustang, etwa auf Höhe des Justizpalastes nach einem kurzen Ampelsprint die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr auf den rechten Gehweg und überfuhr dabei einen Betonpfosten. Anschließend stieß er mit der linken Fahrzeugseite in das Heck eines geparkten Reisebusses und kam danach auf dem Gehweg zum Stehen. Der zweite Pkw, bei dem es sich um einen BMW gehandelt haben soll, fuhr unerkannt weiter.

Ford-Fahrer bei Autorennen in Nürnberg verletzt

Der 35-jährige Ford-Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurden durch den Rettungsdienst behandelt. Weitere Personen wurden nach bisherigem Kenntnisstand nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von einigen 10.000 Euro.

Die Verkehrspolizei Nürnberg bittet um Zeugenhinweise

Die Verkehrspolizei Nürnberg war mit der Unfallaufnahme betraut. Die Beamten stellten den Ford Mustang sicher. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, eingeleitet.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall, insbesondere jedoch zu dem zweiten, am Rennen beteiligten Pkw geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911/6583-1530 zu melden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.