Nürnberg
Diebstahl

Hauptbahnhof Nürnberg: Backwaren-Dieb mit "Waffenarsenal" sorgt für Polizeieinsatz

Ein 42-Jähriger aß in einem Geschäft am Nürnberger Hauptbahnhof mehrere Backwaren, ohne zu bezahlen. Nachdem die Mitarbeiter die Polizei gerufen hatten, stellte sich heraus, dass er mehrere Stichwaffen sowie eine täuschend echt aussehende Pistole bei sich trug.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Dieb trug eine täuschend echt aussehende Feuerzeugpistole am Gürtel. Symbolfoto: Pixabay/947051
Der Dieb trug eine täuschend echt aussehende Feuerzeugpistole am Gürtel. Symbolfoto: Pixabay/947051
+1 Bild

Ein ganzes Arsenal gefährlicher Gegenstände führte ein Ladendieb am Montagnachmittag (18. März) im Nürnberger Hauptbahnhof mit sich. Zudem trug der 42-Jährige nach Angaben der Polizei eine täuschend echt aussehende Pistole am Gürtelholster.

Das Personal eines Geschäfts im Nürnberger Hauptbahnhof informierte die Bundespolizei gegen 15 Uhr über einen Diebstahl. Nachdem die Streife eingetroffen war, stellte sich heraus, dass der 42-Jährige mehrere Backwaren im Geschäft verzehrt, diese aber danach nicht an der Kasse bezahlt hatte. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten am Gürtel des Mannes eine täuschend echt aussehende Feuerzeugpistole. Zudem fanden die Bundespolizisten bei dem Mann fünf verbotene Einhandmesser und einen beidseitig angeschliffenen Dolch.

Lesen sie auch: Überfall auf Tankstelle - 18-Jähriger erbeutet Geld, Zigaretten und Süßigkeiten

Die Beamten stellten die gefährlichen Gegenstände sicher und leiteten gegen den Mittelfranken Ermittlungsverfahren wegen mehreren Verstößen gegen das Waffengesetz und Diebstahl mit Waffen ein.

Weitere Meldungen aus Nürnberg: Abschiebung eskaliert: Spezialkräfte nehmen Mann (26) fest

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren