Lauf an der Pegnitz
Kripo ermittelt

Mitarbeiterin einer fränkischen Firma öffnet Brief mit unbekannter Substanz - Großeinsatz

Im mittelfränkischen Röthenbach an der Pegnitz gab es am Nachmittag einen Großeinsatz. Ein Brief, in dem sich eine unbekannte Substanz befand, wird jetzt näher untersucht. Drei Mitarbeitende einer Firma kamen mit der Substanz in Kontakt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine unbekannte Substanz hat am Dienstag einen Großeinsatz im Nürnberger Land ausgelöst. Symbolfoto: s-motive/Adobe Stock
Eine unbekannte Substanz hat am Dienstag einen Großeinsatz im Nürnberger Land ausgelöst. Symbolfoto: s-motive/Adobe Stock

Ein Brief, gefüllt mit einer unbekannten Substanz, hat am Dienstagnachmittag (3. Dezember 2019) einen Großeinsatz in Röthenbach an der Pegnitz (Mittelfranken) ausgelöst.

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt, öffnete eine Mitarbeiterin einer Firma in Röthenbach gegen 13 Uhr einen Brief. In diesem befand sich eine unbekannte Substanz. Insgesamt drei Angehörige der Firma kamen mit dem unbekannten Pulver in Berührung.

Firmengebäude evakuiert

Die Mitarbeiter wurden daraufhin sofort ärztlich untersucht. Der hinzugerufene Rettungsdienst konnte bislang keinerlei Beschwerden feststellen. Dennoch wurde das Firmengebäude vorsorglich evakuiert. 58 Mitarbeitende wurden übergangsweise in einer nahe gelegenen Lagerhalle untergebracht und vom Rettungsdienst mit warmen Getränken versorgt, wie die Polizei weiter mitteilt.

Die Berufsfeuerwehr aus Nürnberg hat in der Zwischenzeit den Brief mit dem unbekannten Pulver gesichert. Das Landeskriminalamt wird dieses jetzt genauer untersuchen. Noch ist unklar, worum es sich bei der Substanz handelt.

Kripo Schwabach ermittelt

Die Schwabacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um den Absender des Briefes sowie die Hintergründe herauszufinden.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.