Nürnberg
Großeinsatz

Nürnberg: Kein Lebewesen hätte da genug Luft zum Atmen - Babyschreie aus Müllcontainer

In einem Pressmüllcontainer kann kein Mensch überleben. Dennoch suchten die Beamten intensiv, als sie Babyschreie aus einem Müllcontainer hörten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: NEWS5 / Friedrich
Foto: NEWS5 / Friedrich
+8 Bilder
Babygeschrei am Rangierbahnhof Nürnberg - Großeinsatz folgt: In der Nacht zum Mittwoch (4. April 2018) mussten zahlreiche Einsatzkräfte Rangierbahnhof Nürnberg ausrücken, um einen Pressmüllcontainer zu untersuchen. Aus dem Inneren des Müllcontainers, war Babygeschrei zu hören.


Babygeschrei: Pressmüllcontainer wurde durchsucht

Wie die Berufsfeuerwehr Nürnberg mitteilt, hatten Mitarbeiter der Deutschen Bahn Babygeschrei aus einem Pressmüllcontainer wahrgenommen. Die Polizei wurde gegen halb zehn informiert. Auch die gerufene Feuerwehr und Experten konnte die Geräusche hören.

Würzburg: Mann rast mit gestohlenem Lieferwagen durch Innenstadt und verletzt vier Menschen

Um den Geräuschen auf den Grund zu gehen und gegebenen Falls ein Kind aus dem Container zu befreien, wurde dieser geöffnet und entleert. Das ganze gestaltete sich als schwierig, da der Müll unter hohem Druck gepresst wurde und deshalb nur schwer aus dem Container geholt werden konnte. Der THW und die Flughafenfeuerwehr unterstützen die Berufsfeuerwehr.

Zwischen dem Müll fanden die Einsatzkräfte letztendlich einen Spielzeugewagen, der Babygeräusche von sich gibt. Ein Kind war demnach nicht gefunden worden. Der Einsatz dauerte bis halb sechs morgens.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren