Nürnberg
Gewalt

Frauentormauer in Nürnberg: Freier würgt Prostituierte und springt aus drittem Stock

Am Mittwoch eskalierte in Nürnberg ein Streit zwischen einem Freier und einer Prostituierten. Der Mann würgte die Frau und schlug auf sie ein. Dann sprang er aus dem Fenster im dritten Stock.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frauentormauer: Ein 20-Jähriger schlug in Nürnberg auf eine Prostituierte ein und würgte sie. Kurz darauf floh der Mann. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
Frauentormauer: Ein 20-Jähriger schlug in Nürnberg auf eine Prostituierte ein und würgte sie. Kurz darauf floh der Mann. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Streit an Frauentormauer in Nürnberg: Am Mittwochabend (21.08.2019) kam es laut Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Freier und einer Prostituierten. Gegen 22 Uhr war der 20-Jährige im Zimmer der Frau. Dabei entbrannte ein Streit über die sexuellen Dienste.

Der junge Mann wurde sofort aggressiv und griff die Prostituierte an. Unter anderem schlug er auf sie ein und würgte sie am Hals. Der Frau gelang es trotzdem, Hilfe zu rufen.

Beleidigungen, Schläge und Pfefferspray: In Forchheim kam es kürzlich zu einem Streit zwischen einem Ex-Liebespaar - der schnell eskalierte

Nürnberg: Freier landet im Krankenhaus

Daraufhin rannte der Mann zum Fenster und sprang aus dem dritten Stock. Beim Aufprall wurde er schwer verletzt. Auch die 33-jährige Frau erlitt Verletzungen. Während sie ambulant behandelt werden konnte, musste der 20-Jährige von der Polizei in ein Krankenhaus gefahren werden. Er wird derzeit noch stationär behandelt und von der Polizei bewacht.

Gegen den Mann wurde ein Haftbefehl beantragt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Nürnberg ist Frankens Bordell-Hochburg: "Nicht jede Prostituierte muss gerettet werden", erklärt die Prostituierten-Organisation "Kassandra".

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.