Laden...
Nürnberg
Einkaufsservice

Nürnberger Unternehmen hilft Senioren und Alleinerziehenden durch die Corona-Krise

Aus einem Industriemontage-Unternehmen aus Nürnberg wird kurzerhand ein mobiler Einkaufsservice. Die Firma Framotec hilft damit Dutzenden Senioren und Alleinerziehenden durch die Coronakrise.
Artikel drucken Artikel einbetten
Framotec-Geschäftsführer Sebastian Scherer mit einer Mitarbeiterin. Mit seinem mobilen Einkaufsservice will das Nürnberger Unternehmen Senioren und Alleinerziehenden während der Corona-Krise unter die Arme greifen. Foto: Framotec
Framotec-Geschäftsführer Sebastian Scherer mit einer Mitarbeiterin. Mit seinem mobilen Einkaufsservice will das Nürnberger Unternehmen Senioren und Alleinerziehenden während der Corona-Krise unter die Arme greifen. Foto: Framotec

Coronavirus - Nürnberger Unternehmen hilft: Im Raum Nürnberg haben sich inzwischen mehr als 100 Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Das bringt nicht nur eine Welle von Einschränkungen mit sich, sondern auch eine Welle der Hilfsbereitschaft. Das beweist nun auch das Industriemontage-Unternehmen Framotec in Nürnberg.

Am Freitag, dem 13. März 2020, kam Geschäftsführer Sebastian Scherer am Morgen spontan die Idee eines mobilen Einkaufsservice. "Ich habe es sofort mit meinen Mitarbeitern besprochen und gleich am Freitag noch umgesetzt", verrät er gegenüber inFranken.de.

Drei bis vier Leute seien derzeit im Einsatz - und die Idee wird gut aufgenommen: "Genau 96 Mal konnten wir schon helfen - meistens sind es Rentner, die uns kontaktieren." Geld verlangen Scherer und seine Mitarbeiter für den Dienst nicht - dabei fallen dem Industriemontage Unternehmen durch das Coronavirus gerade 95 Prozent der Aufträge weg, was dem Unternehmen sichtlich zu schaffen macht.

Mobiler Einkaufsservice in Nürnberg - so läuft es ab

Scherer und seinen Mitarbeitern sei es wichtig, keinerlei persönlichen Kontakt mit den Belieferten zu haben. Schließlich handelt es sich überwiegend um ältere, stärker gefährdete Personen. Diese kontaktieren Framotec entweder per Telefon oder per E-Mail und geben dort ihren Einkauf durch.

Die Framotec-Mitarbeiter erledigen den Einkauf und stellen ihn vor der Tür ab, vor der bereits der Briefumschlag mit dem Geld wartet. Auch an Mundschutz, Gummihandschuhe und Desinfektionsmittel wird gedacht.

Nürnberger Unternehmen sucht dringend nach Unterstützung

Weil die Idee des mobilen Einkaufsservice so großen Anklang findet, sucht Scherer derzeit händeringend nach Unterstützung anderer Unternehmen, um den mobilen Einkaufsservice zu stärken: "Wir bekommen mittlerweile Anrufe auch aus Bamberg. Die Leute machen sich Sorgen um ihre Familie, ihre Eltern, die bei einer Ausgangssperre ganz auf sich alleingestellt wären."

Doch er und seine Mitarbeiter würden bereits jetzt an ihre Grenzen gelangen. Viele andere Unternehmen, die Scherer kontaktiert hatte, bieten zwar Hilfe an, wollen mit der Aktion aber Geld verdienen - das käme für die Mitarbeiter von Framotec in Nürnberg aber nicht in Frage.

Benötigen Sie selbst Hilfe bei Einkäufen, können Sie sich wie folgt mit Framotec in Verbindung setzen:

  • Per E-Mail: info@framotec.de
  • Per Telefon: 0911/47882935

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren