Nürnberg
Deutsche Bahn

Fahrplanwechsel: Künftig bessere Verbindungen ins westliche Mittelfranken

Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag wird die Bahn in Franken schneller. Besonders profitieren soll das westliche Mittelfranken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Fahrplanwechsel bessere Verbindungen ins westliche Mittelfranken. Foto: Holger Hollemann/dpa
Mit Fahrplanwechsel bessere Verbindungen ins westliche Mittelfranken. Foto: Holger Hollemann/dpa
Der Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn am Sonntag (10. Dezember) bringt auch für Schüler und Berufspendler im westlichen Mittelfranken deutliche Verbesserungen im Bahnverkehr. Von der Verlängerung der Nürnberger S-Bahnlinie 4 bis nach Dombühl (Landkreis Ansbach) profitieren nach Einschätzung der Deutschen Bahn auch die Bewohner der Städte Feuchtwangen, Dinkelsbühl und Rothenburg ob der Tauber. Bislang ging die Strecke nur bis nach Ansbach. Nach Schätzungen der Ansbacher Kreisverwaltung erschließt das neue Nahverkehrsangebot eine Region mit rund 55 000 Menschen.
Die S4 fährt von Nürnberg nach Dombühl künftig im Zwei-Stunden-Takt. In Kombination mit dem Regionalexpress nach Stuttgart bestehe dann sogar eine stündliche Verbindung auf diesem Streckenabschnitt. Einen Halt legt die S-Bahn künftig im umgebauten Bahnhof Leutershausen-Wiedersbach ein.

Mit dem S-Bahnverkehr abgestimmte Busse verbinden Dombühl mit den Städten Feuchtwangen, Dinkelsbühl und Rothenburg ob der Tauber. Die Deutsche Bahn hat nach eigenen Angaben in die 23 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Ansbach und Dombühl 7,8 Millionen Euro investiert.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren