Nürnberg
Modernisierung

Dürer-Haus jetzt auch multimedial

Das Albrecht-Dürer-Haus in Nürnberg ist aufwendig modernisiert worden. Die Stadt Nürnberg hat 800 000 Euro für die Umgestaltungsmaßnahmen aufgebracht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine interaktive Informationstafel im Albrecht-Dürer-Haus ermöglicht den Überblick via Touchscreen. (Foto: Daniel Karmann/dpa)
Eine interaktive Informationstafel im Albrecht-Dürer-Haus ermöglicht den Überblick via Touchscreen. (Foto: Daniel Karmann/dpa)
+1 Bild
Es ist das einzige weitgehend erhaltene Künstlerhaus der Renaissance in Nordeuropa - das Albrecht-Dürer-Haus in Nürnberg. Ein Schmuckstück, auf das die Nürnberger besonders stolz sind. Und das die Stadt im Verlauf der letzten vier Jahre deshalb auch aufwendig umgestaltete und modernisierte. Etwa 800 000 Euro ließ sich Nürnberg die Modernisierungsmaßnahmen kosten.
Musste sich der Museumsbesucher früher auf die Besichtigung der rekonstruierten Wohnräume des Künstlers beschränken, gibt es ab sofort deutlich mehr zu sehen und zu erfahren. So werden im hinteren Teil des Gebäudes künftig im Anklang an die große Dürer-Ausstellung 2012 im germanischen Nationalmuseum Kopien großer Werke Albrecht Dürers zu sehen sein. In dessen früheren Wohnräumen informieren jetzt interaktive Medienstationen und Infotafeln über Leben und Werk des großen Nürnberger Künstlers. Museumsleiter Thomas Schauerte verwies bei der gestrigen Vorstellung darauf, man habe mit der Modernisierung ein Stück weit falsche Gemütlichkeit, die in Richtung Heimatmuseum ging, verhindern wollen.
Mit Touchscreens und wissenschaftlich fundierter Information scheint das gelungen. Dabei geht es nicht nur um Dürer, den Künstler und Humanisten, sondern auch um seine Zeit. So wird die zu Dürers Lebenszeit entstandene "Mona Lisa" seines Zeitgenossen Leonardo da Vinci ebenfalls zu sehen sein. Natürlich als Kopie, aber gleichwohl beeindruckend.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren