Nürnberg
Umwelt-Debatte

Airport Nürnberg setzt auf Umweltschutz: So ökologisch ist der fränkische Flughafen

Der Flughafen Nürnberg versucht mit Ökostrom, LED-Beleuchtung und Elektrofahrzeugen umweltschonend zu agieren. Auch die Airlines selbst haben den Handlungsbedarf in Bezug auf die Umwelt erkannt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der fränkische Flughafen Nürnberg versucht  in einigen Punkten seinen Teil zum Umweltschutz beizutragen. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa
Der fränkische Flughafen Nürnberg versucht in einigen Punkten seinen Teil zum Umweltschutz beizutragen. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa

Seit geraumer Zeit stehen Flugreisen wegen der negativen Auswirkungen auf das Klima immer wieder in der Kritik. Der fränkische Flughafen in Nürnberg versucht dabei seinen Teil zum Umweltschutz beizutragen, erklärt Airport-Pressesprecher Christian Albrecht im Gespräch mit inFranken.de.

Zu den Nachhaltigkeitsmaßnahmen des Flughafens zählen:

 

  • Elektrofahrzeuge
  • Solarmodule auf Hangar-Dachflächen
  • LED-Beleuchtung
  • Ökostrom
  • Wärme durch Hackschnitzelheizkraftwerk

 

Gepäck- und Frachttransport mit Elektroantrieb

Seit dem vergangenen Jahr wird der Airport Nürnberg mit Ökostrom versorgt. Nach und nach wird jetzt auch der Fuhrpark auf emissionsarme Antriebe umgestellt: Nach einzelnen Nutzfahrzeugen mit Hybrid- oder Elektromotor ersetzte der Flughafen seine Schlepperflotte für den Gepäck- und Frachttransport durch Modelle mit reinem E-Antrieb. "Ein nachhaltiger Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist uns gerade als Flughafen sehr wichtig", so Geschäftsführer Michael Hupe. Daher sei die Anschaffung von E-Fahrzeugen nur folgerichtig.

Die neue Flotte besteht zunächst aus sechs Schleppern mit je 28 Tonnen Zugleistung. Tobias Harzer, Leiter des Herstellers Jungheinrich, erklärt: "Wir haben bei der Entwicklung unseres großen Elektroschleppers besonderen Wert auf hohe Leistung bei gleichzeitig niedrigem Stromverbrauch gelegt. Dadurch, dass wir dem Flughafen Nürnberg Fahrzeuge, Batterien und Ladegeräte aus einer Hand liefern, erreichen wir eine Systemlösung mit maximaler Energieeffizienz für einen besonders nachhaltigen Einsatz."

Nachhaltige Energieversorgung

Die Weichen für eine nachhaltige Energieversorgung hatte der Airport bereits in den Vorjahren gestellt: So wurden Hangar-Dachflächen mit Solarmodulen bestückt. Zudem wurden die großen Parkhäuser und weite Bereiche des Terminals auf LED-Beleuchtung umgestellt, was zu einer erheblichen Stromeinsparung führt. Außerdem bezieht der Flughafen Wärme aus dem Hackschnitzelheizkraftwerk eines benachbarten Landwirtschaftsbetriebs.

Wie umweltfreundlich kann ein Flughafen wirklich sein?

Der Flughafen Nürnberg ist offenbar sehr bemüht, im täglichen Betrieb auf die Umwelt zu achten. Allerdings gelten vor allem die Flugreisen an sich als Klimakiller Nummer eins. Daher stellt sich zwangsläufig die Frage, wie umweltschonend ein Flughafen wirklich sein kann. Airport-Geschäftsführer Hupe sprach sich in dieser Frage kürzlich gegen eine CO2-Steuer aus und verteidigte Kurzstreckenflüge.Bei einem inzwischen erreichten Spritverbrauch beim Fliegen pro Person von 3,5 Litern pro 100 Kilometer ergäben sich keine großen Differenzen zwischen Flugzeug und Auto.

Auch die Airlines selbst haben den Handlungsbedarf in Bezug auf die Umwelt erkannt, wie beispielsweiseTui Fly, die seit der Germania-Pleite am Nürnberger Flughafen stationiert sind. Aage Dünhaupt, Leiter der Pressearbeit und Unternehmenskommunikation bei Tui Fly, sagte zu inFranken.de, dass es auch im Interesse der Fluggesellschaften sei, umweltschonend zu fliegen. So wird versucht den Kerosinverbrauch beim Fliegen zu senken, um nicht zuletzt auch Geld für Kraftstoff einzusparen. Ebenso investierten viele Airlines derzeit in neue Maschinen, die 20 bis 25 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen.

 

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren