Nürnberg
Urlaub

Sommerflugplan für Nürnberg: Diese beliebten Urlaubsziele werden neu angeflogen

Ab dem 31. März tritt der neue Sommerflugplan des Nürnberger Flughafens in Kraft. Zahlreiche neue Flugverbindungen warten auf die Urlauber. Vor allem Italien- und Kroatienurlauber dürften sich freuen. Auf einige Reiseziele müssen die Touristen aber verzichten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 2014 ist der Nürnberger Flughafen nach dem Maler Albrecht Dürer benannt. Der Airport profitiert vor allem von Urlaubern. Foto: Daniel Karmann,/dpa
Seit 2014 ist der Nürnberger Flughafen nach dem Maler Albrecht Dürer benannt. Der Airport profitiert vor allem von Urlaubern. Foto: Daniel Karmann,/dpa

60 Nonstop-Ziele in Europa und Nordafrika, acht Verbindungen nach Italien, zwei neue Zielflughäfen in Kroatien:Urlauber dürfen sich auf den neuen Sommerflugplan des Nürnberger Flughafen freuen. Mit dabei sind sieben neue Reiseziele.

Neu dazugekommen sind:

  • Neapel
  • Pisa
  • Crotone
  • Split
  • Zadar
  • Marrakesch
  • Timisoar

"Der Sommerflugplan bietet Vielfalt und Auswahl für jeden Geschmack, ob für Strandurlaube, Städtetrips oder Familienbesuche", fasst Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe zusammen.

Italien und Kroatien: Beliebte Urlaubsziele bekommen bessere Anbindungen

Gerade für Toskana-Urlauber dürften Neapel und Pisa attraktiv sein. Mit Crotone wird auch Kalabrien erschlossen.

Wieder mit dabei ist Kroatien. Nach längerer Pause kommen Split und Zadar als Zielflughäfen dazu. Kroatien und Italien werden von Ryanair und Eurowings angeflogen. Außerdem fliegt Ryanair nach Marrakesch. In das rumänische Timisoara geht es mit WizzAir.

Flugangebot ergänzt: Bis zu viermal täglich auf Mallorca oder nach Istanbul fliegen

TUI fly setzt den Fokus im Sommer auf Griechenland, Ägypten und die Kanaren. Durch Laudamotion wird das Mallorca-Angebot ergänzt: Mindestens viermal täglich können die Franken auf die Insel fliegen.

Neu ist auch eine zusätzliche Verbindung nach Istanbul. Turkish Airlines wird ab April an drei Tagen der Woche eine weitere Frequenz angeboten. Damit kann man bis zu viermal täglich nach Istanbul fliegen.

Germania-Insolvenz: Auf diese Strecken müssen Urlauber verzichten

Einige Strecken fallen aufgrund der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania weg. Für Athen, Bastia, Bodrum, Faro, Ibiza, Keflavik, Lanzarote, Paphos, Samos und Tel Aviv stehen derzeit keine Ersatzanbieter zur Verfügung. Auch Dubai, Brüssel, Catania, Manchester, Monastir und Djerba werden vorerst gestrichen.

Geschäftsführer Dr. Hupe zeigt sich dennoch hoffnungsvoll: "Wir sind zuversichtlich, für viele dieser Ziele im Winter 2019 und Sommer 2020 andere Anbieter zu finden. Denn die Nachfrage von Reisenden ist vorhanden."

Lesen Sie auch: Flugverbote für die Boeing 737 Max 8 - was heißt das für den Flughafen Nürnberg?

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren