Nürnberg
Angriff

AfD-Parteitag in Nürnberg: Frau bespritzt Teilnehmer mit gelben, übel riechenden Flüssigkeit - Urin?

Mit einer übelriechenden Flüssigkeit bespritze eine 22-jährige Frau aus Fürth die Teilnehmer des Landesparteitages der AfD in Nürnberg. Die Polizei sucht Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Handelt es sich bei der gelben Flüssigkeit etwa um Urin? Symbolbild, Foto: ClassicallyPrinted/pixabay
Handelt es sich bei der gelben Flüssigkeit etwa um Urin? Symbolbild, Foto: ClassicallyPrinted/pixabay
Die AfD sorgt immer wieder für Aufregung, daher erstaunt es nicht, dass auch der Landesparteitag in Nürnberg nicht reibungslos verlief - eine 22-Jährige aus Fürth verspritze gegen 14.30 Uhr aus einer mitgebrachten Flasche eine gelbe, übel riechende Flüssigkeit unter den Parteitagsteilnehmern.

Aus noch ungeklärten Gründen gelangte sie wohl berechtigt (sie hatte ein Teilnehmerband am Arm) in die Meistersingerhalle. Diese Flüssigkeit verursachte unter anderem auch Atemprobleme und Augenreizungen bei mindestens zwei Anwesenden. Zudem beschädigte sie den Boden der Meistersingerhalle. Die genaue Analyse des Stoffes steht noch aus. Der entstandene Sachschaden bewegt sich wohl im vierstelligen Euro-Bereich.


Der Ordnungsdienst verständigte umgehend die Polizei. Zwischenzeitlich gelang der Frau allerdings die Flucht. Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen nahmen Polizeibeamte die Tatverdächtige in der Regensburger Straße fest. In der Meistersingerhalle stellte man die benutzte Flasche sicher.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, denen die 22-Jährige möglicherweise schon vor dem Gebäude, aber auch im Veranstaltungssaal oder gar auf der Flucht durch verdächtiges Verhalten aufgefallen ist, sich bei ihr zu melden. Insbesondere interessiert die Ermittler, ob die Frau beim Hantieren mit einer Flasche beobachtet worden ist.


Außerdem bitten sie weitere Geschädigte, die möglicherweise gesundheitlich beeinträchtigt wurden, sich bei ihnen zu melden. Das Fachkommissariat ermittelt gegen die Beschuldigte wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer +49 911 2112-3333.


Parteibeschluss: AfD-Politiker dürfen bei Pegida auftreten

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.