Nürnberg
Kontrolle

Kurioser Drogentest auf A9 in Franken: Mann will Polizisten mit Toiletten-Wasser austricksen

An der Rastanlage Feucht auf der A9 hat die Polizei am Dienstagmorgen einen 20-Jährigen angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle versuchte der Audi-Fahrer, die Polizisten beim Drogentest auszutricksen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einer Kontrolle auf der A9 bei Feucht gab ein 20-Jähriger statt einer Urinprobe Toilettenwasser ab. Symbolfoto: Paul Zinken/dpa
Bei einer Kontrolle auf der A9 bei Feucht gab ein 20-Jähriger statt einer Urinprobe Toilettenwasser ab. Symbolfoto: Paul Zinken/dpa

A9 bei Feucht: Am Dienstagmorgen hielt die Polizei einen 20-jährigen Audi-Fahrer an. Den anschließenden Drogentest versuchte er mit einem ungewöhnlichen Trick zu bestehen, wie die Polizei berichtet.

Polizisten wollen Drogentest machen - Audi-Fahrer geht freiwillig darauf ein

Gegen 8.30 Uhr stoppten die Polizisten den jungen Mann. Der Audi-Fahrer "zeigte Auffälligkeiten", weshalb die Beamten ihn auf Drogen untersuchen wollten. Auf den Urintest ging er freiwillig ein.

20-Jähriger schöpft Wasser aus Toilette - um Polizisten auszutricksen

Als der 20-Jährige von der Toilette zurückkam, überreichte er den Polizisten einen Becher mit klarer Flüssigkeit. Wie sich herausstellte, hatte er aus der Toilette Wasser geschöpft. Damit wollte er ein negatives Ergebnis erzielen. Die misstrauischen Polizisten bemerkten den Schwindel sofort und überwachten die zweite Urinabgabe. Bei Darmstadt gab im Mai ein Autofahrer einen Energydrink statt einer Urinprobe ab.

Testergebnis: Mann hatte THC und Amphetamin im Blut

Der zweite Test war positiv auf THC und Amphetamin. Damit die Beweise vor Gericht verwendet werden können, wurde noch eine Blutentnahme angeordnet. Weiterfahren durfte der Audi-Fahrer nicht. Sollte sich der Verdacht durch die Blutentnahme bestätigen, kommen auf den 20-Jährigen ein Bußgeld und ein Fahrverbot zu.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren