Laden...
Feucht
Autobahn

Auto geht in Flammen auf: Rentner rettet sich - wichtige Dokumente verbrennen

Auf der A6 in Mittelfranken ist ein Auto komplett ausgebrannt. Der Fahrer hatte Glück. Seine Dokumente verbrannten jedoch im Wagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A6 hat sich am Mittwoch ein Feuerwehreinsatz ereignet. Symbolfoto: Adobe Stock
Auf der A6 hat sich am Mittwoch ein Feuerwehreinsatz ereignet. Symbolfoto: Adobe Stock

Am Mittwoch (5. Februar 2020) ist es zu einem Autobrand auf der A6 in Mittelfranken gekommen. Nahe Feucht (Nürnberger Land) stieg plötzlich Rauch aus dem Motorraum eines Wagens auf. Der 77-jährige Fahrer erkannte das rechtzeitig und konnte sich noch ins Freie retten. Das Auto ging komplett in Flammen auf, wie die Polizei berichtet. Die Ursache dafür ist noch unklar.

A6 bei Feucht: Wichtige Dokumente verbrennen im Auto

Zahlreiche Dokumente des Mannes verbannten im Auto. Die Freiwillige Feuerwehr Altdorf löschte den Brand auf der A6. Der Schaden wird insgesamt auf 10.000 Euro geschätzt. Der Mann wurde nicht verletzt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren