Laden...
Schwabach
Raser

Polizei erwischt Rekord-Raser auf A6 - Fahrer muss vierstellige Summe hinterlegen

Einen Autofahrer mit Rekord-Tempo hat die Polizei am Dienstagabend auf der A6 gestoppt. Der Spanier musste eine vierstellige Summe als Sicherheitsleistung hinterlegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A6 bei Schwabach war ein Autofahrer doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa
Auf der A6 bei Schwabach war ein Autofahrer doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Am Dienstagabend (21.01.2020) um 19.30 Uhr war auf der A6 bei Schwabach in Fahrtrichtung Waidhaus ein Raser doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Das berichtet die Polizei.

Raser auf A6: Polizei misst 204 km/h

Nahe der Anschlussstelle Schwabach-Süd ist die A6 neuerdings dreispurig ausgebaut. Erlaubt sind dort 100 km/h. Die Polizei erwischte den Autofahrer aber mit 204 km/h, nach Abzug der Toleranz wurde eine Überschreitung von 93 Stundenkilometern ermittelt.

Eine Streife konnte den Mann anhalten. Es wurde eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich erhoben. Neben einer Strafe bekommt der Spanier für Deutschland ein dreimonatiges Fahrverbot.

Diese Spritztour ging gehörig schief: Ein 16-Jähriger schnappte sich in der Nacht auf Sonntag das Auto seiner Eltern und prallte schließlich gegen eine Hauswand. Weitere Insassen waren drei Freunde des Jugendlichen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.