Nürnberg
Polizei

Tuning-Treffen in Nürnberg: Die Polizei zieht Bilanz

Am Sonntagabend hat in Nürnberg ein Tuner-Treffen stattgefunden. Jetzt zieht die Polizei Bilanz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Sonntagabend hat in Nürnberg ein Tuner-Treffen stattgefunden. Jetzt zieht die Polizei Bilanz. Symbolbild: pixabay.com
Am Sonntagabend hat in Nürnberg ein Tuner-Treffen stattgefunden. Jetzt zieht die Polizei Bilanz. Symbolbild: pixabay.com
Am Sonntagabend fand im und am Nürnberger Stadion ein Treffen der Kfz-Tuning-Szene statt. Die Polizei zeigte entsprechende Präsenz und zieht Bilanz.

Zu dem durch die Stadt Nürnberg für den Zeitraum von 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr genehmigten Saisonauftakt reisten rund 4.200 Besucher in etwa 3.000 Fahrzeugen an. Die Nürnberger Verkehrspolizei überwachte zusammen mit Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei die An- und Abfahrt der Tuningfans.

Insbesondere hatten die Beamten hierbei ein Augenmerk auf die Beachtung der Durchfahrtsverbote der angrenzenden Wohngebiete und die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Auch Kontrollen hinsichtlich der Fahrtüchtigkeit der Kraftfahrer und der Vorschriftsmäßigkeit ihrer Fahrzeuge waren von großer Bedeutung.


342 Autofahrer zu schnell

Bei im Umfeld durchgeführten Geschwindigkeitskontrollen maßen die Beamten 342 Kraftfahrer, welche sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen hielten. Spitzenreiter war ein in der Regensburger Straße mit 149 km/h erfasster Pkw. Erlaubt sind an dieser Stelle 100 km/h. Insgesamt müssen nun fünf Kraftfahrer mit Fahrverboten rechnen.

Die Anzahl der Geschwindigkeitsverstöße im Verhältnis zu den insgesamt rund 15.000 gemessenen Fahrzeugen entspricht in etwa dem Durchschnitt jährlich festgestellter Beanstandungen.

Illegale Beschleunigungsrennen konnten sowohl auf den Zufahrten zu den Parkflächen als auch im Umkreis des Veranstaltungsortes nicht beobachtet werden.

Die eingesetzten Beamten stellten bei 35 Kraftfahrzeugen unzulässige technische Veränderungen fest. 13 Fahrzeuge, die durch die Veränderungen verkehrsunsicher waren, wurden von der Polizei sichergestellt.

Verkehrsunfälle mit Veranstaltungsbezug haben sich gestern Abend nicht ereignet. Auch die angeordneten Durchfahrtsverbote wurden beachtet. Beschwerden über Lärmbelästigungen sind der Polizei bislang nicht bekannt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren