Nürnberg
Brandstiftung

Tennishallenbrand in Nürnberg - Tatverdächtiger festgenommen

In einer Tennishalle im Nürnberger Stadtteil Worzeldorf ist am 25.12.2014 ein Feuer ausgebrochen. Inzwischen erließ das Amtsgericht Nürnberg gegen einen dringend Tatverdächtigen Haftbefehl.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: davis/Fotolia
Symbolfoto: davis/Fotolia
Kurz vor 17 Uhr erreichten die Einsatzzentrale der mittelfränkischen Polizei mehrere Notrufe mit dem Inhalt, dass eine Tennishalle in der Friedrich-Overbeck-Straße brennen würde. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte quoll starker Rauch aus dem Gebäude. Die Berufsfeuerwehr Nürnberg, unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr Worzeldorf, hatte die Flammen sehr schnell im Griff und wenig später auch gelöscht.

Personen wurden keine verletzt, der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Zehntausend Euro.

Den Brandfahndern der Kripo Nürnberg lagen sehr schnell Anhaltspunkte vor, die auf eine vorsätzliche Brandlegung hindeuteten.

Im Laufe der intensiv geführten Ermittlungen stießen die Fachleute nun auf einen 45-Jährigen, gegen den sich der Tatverdacht immer mehr erhärtete.
Die Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls. Dieser wurde am 23.01.2015 vollzogen. Der Beschuldigte kam in Untersuchungshaft. Bei seiner kriminalpolizeilichen Vernehmung legte er ein Geständnis ab.

Die Ermittlungen gegen ihn wegen Verdachts der schweren Brandstiftung dauern noch an. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren