Nürnberg

Streit eskaliert in Nürnberg: Mann bei Messerattacke schwer verletzt

Im Nürnberger Stadtteil Muggenhof ist am Sonntagabend ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Durch Messerstiche wurde einer der Männer schwer verletzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz
Symbolfoto: Christopher Schulz
Zwei erheblich alkoholisierte Männer (beide 46 Jahre alt) sind am Sonntagabend im Stadtteil Muggenhof in Streit geraten. Dabei stach einer der Beiden zwei Mal auf seinen Kontrahenten ein und verletzte ihn schwer. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Der Tatverdächtige hielt sich gegen 19.45 Uhr in der Wohnung des späteren Opfers und dessen 38-jähriger Freundin in der Adolf-Braun-Straße auf, als der Streit aus bislang ungeklärten Gründen eskalierte. Dabei zog sich der Geschädigte eine Stichverletzung am Kinn und an der Schulter zu und rettete sich ins Treppenhaus. Der Tatverdächtige flüchtete.

Nachdem Notarzt und Rettungsdienst den verletzten Mann vor Ort versorgt hatten, kam er stationär in eine Klinik. In der Wohnung stellten die Beamten ein Messer sicher.
Ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, ist allerdings noch unklar.

Die Polizei fahndete nach dem Flüchtigen und konnte ihn rund fünf Stunden später in einer Gartenlaube in Ziegelstein ausmachen. Bei seiner Festnahme leistete der 46-Jährige Widerstand. Drei Beamte wurden dabei leicht verletzt.

Da der 46-Jährige eine Schnittverletzung an der Hand aufwies, die er sich bei der Auseinandersetzung in der Wohnung zugezogen haben soll, kam er zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Bei seiner späteren Vernehmung durch Beamte der Mordkommission wies er jeden Verdacht von sich. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Antrag auf Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Der Beschuldigte wird einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren