Nürnberg
Festival

Schon mehr als 1000 Rettungseinsätze bei "Rock im Park"

Die Zahl der Rettungseinsätze beim Festival "Rock im Park" auf dem Nürnberger Zeppelinfeld hat schon nach dem ersten Tag die 1000er-Marke geknackt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Zahl der Rettungseinsätze beim Festival "Rock im Park" auf dem Nürnberger Zeppelinfeld hat schon nach dem ersten Tag die 1000er-Marke geknackt. Die Zahlen seien allerdings im Rahmen, betonte ein BRK-Sprecher. Foto: Daniel Karmann/dpa
Die Zahl der Rettungseinsätze beim Festival "Rock im Park" auf dem Nürnberger Zeppelinfeld hat schon nach dem ersten Tag die 1000er-Marke geknackt. Die Zahlen seien allerdings im Rahmen, betonte ein BRK-Sprecher. Foto: Daniel Karmann/dpa
Bis zum Samstagmorgen zählte das Bayerische Rote Kreuz (BRK) mehr als 1100 Einsätze der rund 600 Retter - von der Versorgung vor Ort bis zur Fahrt ins Krankenhaus. 84 Menschen kamen in eine Klinik, 18 Mal musste der Notarzt kommen.

Die Zahlen seien allerdings im Rahmen, betonte ein BRK-Sprecher. "Die Zahlen bewegen sich in etwa auf dem Niveau des Vorjahres." Meistens habe es sich um "alkoholbedingte Ausfälle", Schnittwunden, Brüche oder ausgerenkte Schultern gehandelt. Das Rockfestival dauert noch bis zum Pfingstmontag.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren