Nürnberg
Rock im Park

Rock im Park 2016: Regen, Donner und eine kurze Unterbrechung

Starker Regen hat am Samstagabend auch die Festivalbesucher bei "Rock im Park" in Nürnberg getroffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unwetterwarnung und Starkregen bei Rock im Park. Foto: Jennifer Hauser
Unwetterwarnung und Starkregen bei Rock im Park. Foto: Jennifer Hauser
Der Auftritt des Headliners Volbeat drohte nach einer Unwetterwarnung und Starkregen ins Wasser zu fallen, weil ein Gewitter ganz in der Nähe des Zeppelinfeldes grollte. "Im Moment sieht es so aus, als ziehe es vorbei", sagte eine Sprecherin des Veranstalters - und sie sollte wenigstens vorerst Recht behalten. Der Auftritt der Band "The 175" wurde kurzzeitig unterbrochen, nach nur drei Liedern mussten die Fans der Band eine Pause einlegen.
Nach einer knappen halben Stunde mit heftigem Regen und Donner war der Spuk zumindest erst einmal wieder vorbei. Zahlreiche Rockfans hatten da allerdings schon den Rückweg zum Zeltplatz angetreten; einige Hartgesottene rockten einfach in Regen und Schlamm weiter.
Die kleinste, aber überdachte Bühne, die Club Stage, wurde für andere zum Zufluchtsort. Auf roten Infotafeln hatte der Veranstalter über eine Unwetterwarnung für Nürnberg informiert.

Die Parkrocker hatten an den ersten beiden Tagen des dreitägigen Festivals deutlich mehr Glück mit dem Wetter als ihre Kollegen beim Zwillingsfestival "Rock am Ring" in der Osteifel. Dort wurde das Festival vorübergehend unterbrochen. Bis zu 82 Menschen waren bei einem Blitzeinschlag verletzt worden. Im vergangenen Jahr musste auch bei "Rock am Park" das Festivalgelände wegen Unwetters zeitweise geräumt werden. 


Kein Liveblog zu sehen? Dann hier klicken!
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren