Nürnberg
Raub

Raub einer Umhängetasche in Nürnberg misslingt

Der Raub einer Umhängetasche ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Nürnberg misslungen. Die Polizei bittet um Hinweise.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Christopher Schulz
Symbolbild: Christopher Schulz
Der 42-Jährige war gegen 00:30 Uhr auf dem Heimweg, als er zwischen Hauptbahnhof/Osthalle und Abgang zur U-Bahn von zwei Männern zu Boden geschlagen und mit Fußtritten traktiert wurde. Einer der Täter versuchte ihm die Tasche zu entreißen, indem er am Trageriemen riss. Dies misslang, weil der Geschädigte auf der Tasche lag.

Unverrichteter Dinge flüchteten die Täter in die Königstorpassage. Sie waren in Begleitung einer Frau, die sich jedoch nicht aktiv an der Tathandlung beteiligte. Sie war dem 42-Jährigen vorher schon aufgefallen, weil sie im Hauptbahnhof hinter ihm gelaufen war.

Nach bisherigen Erkenntnissen zog sich das Opfer lediglich eine leichte Rötung im Gesicht zu. Es erstattete Anzeige bei der Bundespolizei.
Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Fachkommissariat der Nürnberger Kripo.

Beschreibung der Flüchtigen

Täter 1: Etwa 25 Jahre alt, füllige Figur, Glatze oder sehr kurz rasierte Haare, begleitet mit heller Kapuzenjacke.

Täter 2: Keine nähere Beschreibung, bekleidet ebenfalls mit einer Kapuzenjacke.

Begleiterin: Etwa 30 Jahre alt, circa 170 bis 175 cm groß, schulterlange, schwarze Haare, bekleidet mit schwarzem Oberteil und Jeans.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 entgegen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.