Nürnberg
Verfolgungsfahrt

Porschefahrer rast durch Nürnberg - Polizei nimmt Verfolgung auf

Eine über mehrere Kilometer andauernde Verfolgungsjagd hat sich am Montagnachmittag ein Mann in Nürnberg geliefert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Porschefahrer rast durch Nürnberg - Polizei nimmt Verfolgung auf Symbolbild: Jochen Berger
Porschefahrer rast durch Nürnberg - Polizei nimmt Verfolgung auf Symbolbild: Jochen Berger
Eine über mehrere Kilometer andauernde Verfolgungsfahrt hat sich am Montagnachmittag in Nürnberge ereignet, teilte die Polizei mit. Ein 27-jähriger Kraftfahrer wurde anschließend festgenommen.

Der junge Mann fiel mit seinem schwarzen Porsche Cayenne gegen 14:45 Uhr durch seine Fahrweise auf der Südwesttangente in Fahrtrichtung Nürnberg auf. An der Abfahrt zur Höfener Spange (Ausfahrt Nürnberg-Leyh/Höfen) verließ das Fahrzeug die Südwesttangente und konnte wenig später angehalten werden.

Als die Beamten ihren Dienst-Pkw zur bevorstehenden Kontrolle verlassen hatten, gab der 27-Jährige Gas und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Bei der anschließenden Verfolgung von der Virnsberger Straße über die Rothenburger Straße und Lehrberger Straße bis zur Leyher Straße missachtete der Fahrer mehrmals Rotlicht zeigende Ampeln und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die Kreuzungen bzw. Einmündungen.

In Nürnberg-Leyh verlor sich zunächst die Spur des Rasers. Eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten aber kurz darauf zum Erfolg. Das Fahrzeug stand abgestellt in der Siegelsdorfer Straße. Auf Grund der vorliegenden Personenbeschreibung beider Insassen gelang es an der Fahndung beteiligten Polizeibeamten, sowohl den Fahrer als auch seine Mitfahrerin festzunehmen. Der Mann hatte den Wagenschlüssel noch einstecken.

Wie sich nun im Laufe der weiteren Ermittlungen herausstellte, besitzt der Beschuldigte keine gültige Fahrerlaubnis. Dies war auch der Grund seiner Flucht, erklärte er.

Der 27-Jährige wurde zur Dienststelle gebracht, sein Porsche auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth sichergestellt und abgeschleppt. Wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und zahlreicher verkehrsrechtlicher Verstöße wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrsteilnehmer (Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger), die durch die Fahrweise des Beschuldigten möglicherweise behindert, gefährdet oder gar geschädigt wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Nürnberg unter der Telefonnummer 09 11/65 831530 in Verbindung zu setzen.

Kommentare (1)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren