Nürnberg
Festnahme

Polizist bei Frankenderby schwer verletzt - Verdächtiger in Haft

Nach dem Frankenderby Ende Februar wurde ein Polizeibeamter schwer verletzt. Ein 20-Jähriger sitzt nun wegen versuchter Tötung in Haft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizist bei Frankenderby schwer verletzt - Verdächtiger in Haft. Symbolfoto: Philipp von Ditfurth/dpa
Polizist bei Frankenderby schwer verletzt - Verdächtiger in Haft. Symbolfoto: Philipp von Ditfurth/dpa
Wie bereits berichtet, wurde nach dem Fußball-Derby 1. FC Nürnberg - Spvgg Greuther Fürth am 26.02.2016 ein Polizist schwer verletzt.

Am Freitagabend begleitete eine Einheit des Unterstützungskommandos der Bayerischen Bereitschaftspolizei nach dem Derby Fußballfans zur U-Bahn-Haltestelle Nürnberg-Messe. Dort warf ein bislang unbekannter, vermummter Mann ein circa drei Kilogramm schweres Metallteil gezielt in Richtung der Einsatzkräfte. Dies traf einen Beamten am Kopf.

Obwohl der Polizeibeamte einen Helm trug verlor er aufgrund der Wucht des Aufpralls kurzzeitig das Bewusstsein und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.


Festnahme in Fürth

Nach intensiven
kriminalpolizeilichen Ermittlungen durch die Arbeitsgruppe "Intensivtäter Gewalt und Sport (AG IGS)" gelang es in enger Zusammenarbeit mit Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei einen Tatverdächtigen zu identifizieren.

Der 20-jährige Mann wurde am Freitag in Fürth vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde der Mann dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Dieser erließ Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Der 20-Jährige wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.